Moderne Küchen: Design oder Funktion?
Tipps

Traumküche – Design oder Funktion?

Waren die Küchen von früher nicht gerade ein Blickfang, machen ansprechende Designs die moderne Küche heute zum Vorzeigeobjekt jeder Wohnung. Viele Hobby-Köchinnen setzten dabei vor allem auf ein schickes Gesamtbild der Küche. Aber auf welche Ausstattung kommt es wirklich an, damit das gemeinsame Essen zum Festmahl wird. Ist Design wichtiger als Funktion?

Moderne Küchen: Design oder Funktion?

Moderne Küchen: Design oder Funktion?

 

Die Küche von heute: Design ist alles

Die Küchenzeile ist out. Stattdessen finden Sie heute die außergewöhnlichsten Küchenanfertigungen. Die moderne Köchin schient scheint Mischeinrichtungen zu lieben, wobei sich geschlossene Schränke und Küchen Regale abwechseln. Diese Einrichtungsform lässt Küchen leicht und luftig erscheinen und ist natürlich ein Blickfang. Darüber hinaus werden die modernen Küchen gerne in einem Materialmix aus Holz oder Kunststoff und  mit Metallelementen angeboten. Bei dem ganzen Design ist es jedoch wichtig, dass Sie daran denken, dass die Küche im Idealfall mindestens 15 Jahre gute Dienste leisten sollte. Knallige Farben oder ausgefallenen Lichtelemente sind jedoch Trends unterworfen und könnten schon in einigen Jahren dazu führen, dass Sie am liebsten nur noch blind kochen wollen.  Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie zu neutralen Tönen und Materialien greifen, die klassisch sind und nicht aus der Mode kommen. Weiße, beigefarbene oder braune Küchenschränke können die Basis bilden, die Sie über die Jahre hinweg mit Dekoelementen, je nach Wunsch, verändern können.
 

Ergonomie: rückenschonendes Kochen

Auch, wenn sich die hohe Anrichte vom Star-Designer noch so schön in der neuen Küche machen würde, wenn es unbequem wird, sollten Sie Abstand nehmen. Oft entscheidet der Look über den Küchenkauf. Viel wichtiger sollten jedoch die praktischen Aspekte wiegen. In der Küche müssen Sie in der Lage sein ohne Rückenprobleme arbeiten zu können. Aus diesem Grund sollten die Arbeitsflächen an ihre Größe angepasst werden. Ideal sind dazu Module geeignet, sie sich individuelle in der Höhe regulieren lassen. Kochfelder sollten, aufgrund des Einsatzes von Pfannen und Töpfen, dabei niedriger liegen als Arbeitsbereiche. Auch sollten Vorratsschränke ausziehbar sein und besonders im unteren Bereich viel Platz für schwere Gegenstände bieten, die nicht hoch gelagert werden sollten. Kühlschrank, Mikrowelle und andere Küchenmöbel und Geräte, die häufig im Einsatz sind, sollten dagegen erhöht eingebaut werden.

 

Auf das Detail kommt es an

Bei der Kücheneinrichtung sollte auch nach ihren jeweiligen Anforderungen geplant werden. Sind Sie Single und essen nur sporadisch zu Hause, haben Sie einen anderen Anspruch an die Effizienz der Ausstattung als eine große Familie mit mehreren Kindern. In kleinen Küchen lassen versetzte Regalböden den Raum groß erscheinen und durch helle Frontfarben gewinnen Mini-Küchen an Platz. In großen Küchen kommt es dagegen darauf an, dass Arbeitsplatte, Mülleimer und Spüle so angelegt sind, dass die Arbeitsbereiche nah beieinander liegen und Sie mit wenigen Handgriffen schnell kochen können.

 

Bild: Losevsky Photo and Video /shutterstock.com

Post a Comment