Ernährung

Gesund ernähren im Beruf

Sicherlich kennen Sie dieses Problem: Sie haben viel zu tun und wieder einmal keine Zeit zum Essen. Entweder Sie ignorieren den Hunger, essen einen Snack nebenbei oder rasch nebenan in der Imbiss-Bude.

Oft isst man dann auch noch zu schnell und zu viel.

Weiteres Problem: Viele Berufstätige ernähren sich durch solches Essverhalten zu einseitig. Kantinen können da durchaus eine bessere Alternative sein.

Folgende Fakten sprechen für eine gute Kantine am Arbeitsplatz:

Es gibt mehrere Gerichte, Angebote bei Vor- und Hauptspeisen sind kombinierbar, fleischlose Gerichte sind im Angebot, es gibt regelmäßig frisches Gemüse und Salate, der Koch präsentiert mindestens einmal pro Woche Fleisch bzw. Fisch, statt Pommes frites stehen Pell-, Salz- oder Folienkartoffeln auf dem Speiseplan, den Tag über werden frisches Obst und Milchprodukte für den Hunger zwischendurch angeboten, die Küche legt Wert auf fettarme Zubereitung der Gerichte, Kräuter und Gewürze werden schmackhaft eingesetzt, es gibt Information über Kalorien und Nährstoffgehalt der Gerichte.

Mit folgenden 5 Tipps bleiben Sie als Selbstversorger leistungsfähig:

Aber auch ohne Großküche können Sie sich am Arbeitsplatz vollwertig ernähren. So halten Sie sich als Selbstversorger fit und leistungsfähig:

Frühstücken Sie mehrmals.
Frühstücken Sie am besten in 2 Etappen: Wer frühmorgens kaum etwas herunterbekommt, sollte das 2 bis 3 Stunden später nachholen. Essen Sie einmal großzügiger, z. B. Müsli oder Vollkornbrot, einmal leichter, z. B. Obst oder Joghurt. So erhalten auch Morgenmuffel genügend Energie für den Tag.

Planen Sie den Hunger zwischendurch ein.
Zwischenmahlzeiten vermeiden Leistungstiefs. Verteilen Sie Ihre Tagesration auf viele kleine Mahlzeiten aus Obst, fettarmen Milchprodukten oder dünn belegten Broten. Das erhält die Konzentration, belastet Verdauung und Kreislauf nicht übermäßig und vermeidet plötzlichen Heißhunger.

Nehmen Sie sich Zeit zum Essen.
Essen Sie nicht nebenbei. Sie können es in einer kleinen Pause besser genießen. So fühlen Sie sich danach nicht nur satt, sondern auch erholt. Außerdem verlieren Sie nicht so schnell den Überblick darüber, wie viel Sie gegessen haben. Das hilft Ihnen, Ihr Körpergewicht zu halten.

Gleichen Sie einseitige Ernährung aus.
Ergänzen Sie Fastfood sinnvoll. Die Pommes an der Imbiss-Bude oder die Bockwurst von der Metzgerei-Theke garantieren keine vielseitige Ernährung. Die fehlenden Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sollten Sie durch Gemüse, Obst, Vollkorn- und Milchprodukte ausgleichen. Mitgebrachtes Essen kann eine gute Alternative sein. Wer sich aus der heimischen Küche eine Portion mit zur Arbeit nimmt, spart nicht nur Geld, sondern isst in der Regel auch gesünder.

Bereiten Sie Ihr Essen attraktiv zu.
Mit ein paar kleinen Kniffen machen Sie Ihr Essen schmackhafter. So werden belegte Brote durch Salatblätter, Gurkenscheiben oder Gemüsebeilage attraktiver. Salat bleibt frisch, wenn Sie ihn in einem luftdichten Behälter und von der Soße getrennt aufbewahren. Beides erst vor dem Essen mischen.

Post a Comment