Blonde Frau mit kurzen Haaren, lächelt und hat Creme auf ihrem Finger.
Beauty

Fünf Anti-Aging Tipps

Der Zahn der Zeit nagt an jedem – wieso aber altern wir nicht alle gleich schnell? Wieso haben Frauen im selben Alter unterschiedlich viele Fältchen? Hautalterung hat nicht ausschließlich mit Veranlagung zu tun. Im Gegenteil, wer früh genug die richtigen Anti-Aging-Maßnahmen trifft, behält länger ein jugendlich frisches Aussehen.

Blonde Frau mit kurzen Haaren, lächelt und hat Creme auf ihrem Finger.

Gegen Hautalterung lässt sich sehr gut vorbeugen. Das Umsetzen von Anti-Aging Maßnahmen wird im Alter mit einer schönen und jugendlichen Haut dafür belohnt.

Wieso bekommt man Falten?

Die Faltenbildung ist Teil des Alterungsprozesses der Haut. Wenn man es ganz genau betrachtet, beginnt dieser mit dem Zeitpunkt der Geburt. Doch weil es keine äußeren Anzeichen gibt, nehmen wir ihn lange nicht wahr. Erst nach ein paar Jahrzehnten sind die ersten Fältchen im Gesicht zu erkennen. Sie bilden sich meist dort, wo die Haut viel in Bewegung ist, also rund um Augen und Mund. Beim Altern verringert sich die Anzahl der elastischen Fasern und der Kollagenfasern in der Lederhaut, der untersten der drei Hautschichten. Diese Fasern haben die Aufgabe Feuchtigkeit, also Wasser, zu speichern. Ihre Verringerung hat zur Folge, dass dies nicht mehr so gut gelingt, weshalb die Haut an Volumen verliert und schrumpft. Hinzu kommt, dass auch die Zahl der Blutgefäße in der Haut, die wichtige Nährstoffe transportieren, im Alter abnimmt. Deshalb verliert die Haut an jugendlicher Frische, sie wird trockener und dünner. Unter der Lederhaut befindet sich eine Fettschicht, die u.a. Wasser speichert, auch dieses wird dünner.

 

Fünf sinnvolle Anti-Aging-Maßnahmen:

 

1) Keine Macht dem Lichtaltern!

Der eben skizzierte Prozess beschreibt die natürliche Hautalterung, man nennt das auch „Zeitaltern“. Dem gegenüber steht das „Lichtaltern“. Damit ist das vorzeitige Altern der Haut gemeint, hervorgerufen durch überdurchschnittlichen Sonnenkonsum. Das UV-Licht in den Sonnenstrahlen kann sehr ungesund für die Haut sein. Jeder, der schon einmal einen Sonnenbrand hatte, weiß das. Beim Lichtaltern wirkt die Haut nach einiger Zeit wie gegerbt, ein Zustand, der beim natürlichen Prozess nicht eintritt. Eine der wichtigsten Anti-Aging-Maßnahmen ist deshalb der Schutz vor übermäßiger Sonne!

 

2) Für Feuchtigkeit sorgen

In der Haut wird Wasser gespeichert, was dazu führt, dass sie straff und frisch aussieht. Deshalb ist es sehr wichtig, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Viel Wasser zu trinken, ist ein Muss für schöne Haut. Das ist auch der Grund, wieso Models immer eine Flasche Wasser bei sich haben. Wasser allein reicht im Alter aber nicht mehr aus. Um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen, bedarf es guter Pflegeprodukte. Eine speziell für die Bedürfnisse älterer Haut entwickelte Anti-Aging Creme  macht sich hier oftmals bezahlt.

 

3) Zigaretten sind pures Gift für die Haut!

Nikotinkonsum beeinflusst den natürlichen Prozess der Hautalterung negativ – das gilt für Männer und Frauen. Allerdings sind Frauen stärker von den negativen Folgen betroffen. Der Grund dafür ist, dass die Giftstoffe der Zigaretten sich auf den Östrogenspiegel von Frauen auswirken. Östrogen ist ein Hormon, das großen Einfluss auf das Erscheinungsbild der Haut hat. Weil im männlichen Körper jedoch nicht so viel davon produziert wird, sind die negativen Auswirkungen des Rauchens auf die Haut nicht so deutlich sichtbar.

 

4) Bewegung braucht die Haut

Nicht nur unsere Muskeln, sondern auch das größte unserer Organe, die Haut, benötigt Bewegung. Sport verlangsamt die Hautalterung, weil dadurch die Kollagenfasern gestrafft und der Stoffwechsel angeregt wird.

 

5) Ein gesunder Lebensstil wird im Alter belohnt

Ein gesunder Lebensstil zusammengesetzt aus abwechslungs- und vitaminreicher Ernährung, viel Schlaf und mäßigem Konsum von Alkohol ist oft der Garant für vitale Haut und ein jugendliches Aussehen im Alter.

Foto: Valua Vitaly / Shuttersock.com

Post a Comment