In güldenem Glanze: Hochzeit im Herbst
20. Oktober 2014 – 12:25 | Kein Kommentar

Wer sagt, dass der Herbst die kargste Jahreszeit ist, der hat sich gewaltig geirrt. Denn jetzt erst taucht die Sonne die Natur und die Laubwälder in sattes Gold und zeigt, was der Sommer hervorgebracht hat. …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Beauty

Beauty, Kosmetik und Wellness – News

Diät

Was Sie schon immer über Diäten wissen wollten inkl. Rezeptideen

Ernährung

Alles rund ums Essen: Anti Aging Food, gesundes Essen

Sexualität

Nachrichten aus dem Bereich der weiblichen Sexualität

Stil

Stil-Tipps für modebewusste Frauen

Home » Beauty

Beauty-Tipps für werdende Mamis

Geschrieben von admin am 12. Juni 2014 Kein Kommentar|

Werdende Mütter strahlen eigentlich schon von Natur aus. Doch trotzdem fühlen sich manche Schwangere aufgrund der vielen körperlichen Veränderungen nicht immer ganz wohl in ihrer Haut. Das muss nicht sein. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Beauty-Tipps für Schwangere: So bleiben Sie in der Schwangerschaft gesund und schön!

Schwangere cremt Bauch ein

Auch wenn der Bauch riesig ist: Haut und Haare sind bei Schwangeren oft in Topform. Etwas Pflege muss trotzdem sein.

Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß

Eine Schwangerschaft sorgt nicht nur für das besondere Leuchten in den Augen – auch Haut und Haare fangen an zu strahlen! Grund dafür ist der deutliche Anstieg an Östrogen und anderen Hormonen im Körper, die gerade auf Haut und Haare einen enormen Einfluss während der Schwangerschaft haben. Doch während sich viele über eine rosig-pralle Haut und eine Wallemähne freuen, kann die veränderte Struktur von Haut und Haaren und die hormonelle Umstellung auch zu einer neuen Herausforderung werden, vor allem was die tägliche Pflege anbelangt. Außerdem enthalten viele Beauty-Produkte Inhaltsstoffe, die für Schwangere nicht unbedingt geeignet sind. Daher lohnt es sich als werdende Mama, sich auch in Sachen Beauty zu informieren.

1. Gesicht

Das A und O bei der täglichen Gesichtspflege ist für Schwangere ein möglichst hoher Lichtschutz. Durch die Hormonumstellung wird die Produktion des Hautbräunungsstoffs Melanin und somit die Pigmentbildung angeregt. Zwar wird man als Schwangere dadurch schneller braun, allerdings besteht so auch die Gefahr, dauerhafte braune Flecken – vor allem im Gesicht – zu bekommen! Meiden Sie daher intensive Sonnenbäder und verwenden Sie auch bei wenig Sonne immer eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Vorsicht gilt allerdings bei Pflegeprodukten mit Salicylsäure (in Anti-Pickel-Produkte) und Retinol (in mancher Anti-Age-Gesichtspflege): beide Wirkstoffe können gesundheitliche Auswirkungen auf das Ungeborene haben!

 2. Körper

Viele Frauen fürchten sich während einer Schwangerschaft vor Dehnungsstreifen. Die Angst ist berechtigt, denn die ungewünschten Streifen können auch nach der Geburt sichtbar bleiben. Gerade Frauen mit schwachem Bindegewebe laufen Gefahr, dass die Haut vor allem im Bauchbereich durch die Dehnung geschädigt wird. Aber: mit der richtigen Pflege kann die Ausprägung deutlich verringert werden! Cremes, Öle oder auch Balsame mit Vitamin E helfen der Haut, sich der Dehnungsbelastung besser anzupassen. Am besten fangen Sie schon zu Beginn der Schwangerschaft an, Ihren Bauch regelmäßig damit zu pflegen. Die Finger lassen sollten Sie allerdings von Enthaarungscremes und Selbstbräuner-Lotions – die Wirkstoffe dieser Beauty-Helfer wurden nie ausreichend getestet, um hier mögliche Gesundheitsschäden des Babys auszuschließen! Grundsätzlich empfiehlt es sich, auf spezielle Pflegeserien für Schwangere zurückzugreifen – so können Sie sich sicher sein, dass teils bedenkliche Inhaltsstoffe wie Konservierungsmittel, Paraffine, hormonelle Substanzen oder andere Zusatzstoffe in der Regel nicht enthalten sind. Eine tolle Auswahl an geeigneten Pflegeprodukten für Schwangere haben wir bei BabyBundles gefunden, unter anderem dieses wundervolle Luxus Spa Kit für werdende Mütter:

Beauty-Produkte für Schwangere

Natürliche Inhaltsstoffe und intensive Pflegeerlebnisse verwöhnen die werdende Mama.

 

 3. Haare

Mit den Haaren haben die meisten Schwangeren in der Regel kaum Probleme. Die Hormonumstellung lässt sie üppiger und glänzender werden, da das Östrogen die Lebensphase der einzelnen Haare verlängert. Mit der Haarfarbe ist das allerdings eine ganz andere Sache: für viele gehört das Haarefärben zur regelmäßigen Beauty-Routine. Doch während der Schwangerschaft sollte das eher mit Vorsicht genossen werden. Auch wenn sich Experten streiten und viele Herstellerfirmen behaupten, dass die Chemikalien harmlos seien – bis heute ist nicht eindeutig nachgewiesen, dass die Substanzen, die beim Färben über die Kopfhaut der Mutter in ihren Körper eindringen, wirklich ungefährlich für das Baby sind. Daher raten viele Hebammen und Gynäkologen davon ab, sich zumindest im ersten Trimester (in dieser Zeit entstehen die Organe des Babys) die Haare zu färben. Vorsicht gilt auch bei Anti-Schuppen-Shampoos: diese enthalten, wie manche Pflegeprodukte, auch den Wirkstoff Salicylsäure, der wie bereits erwähnt vermieden werden sollte.

Doch letztendlich sollten Sie als Schwangere sich vor allem im Vorfeld nicht allzu viel Stress mit aufwendigen Schönheitsritualen machen – denn meist sind die Hormone selbst schon wahre Beauty-Booster und sorgen ganz von allein für einen strahlenden Teint und eine tolle Ausstrahlung!

Bild oben: Piotr Marcinski/shutterstock.com

Produktbild: BabyBundles

Schreiben sie einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>