Study Abroad | © panthermedia.net /Melpomene

Studium in den USA: wie ein Auslandsstudium deiner Karriere hilft

An den deutschen Unis brodelt die Gerüchteküche über die Karrierevorteile eines Auslandsstudiums. Bestimmt wollen dich einige deiner Freundinnen davon überzeugen, dich für ein internationales Programm zu registrieren. Aber jetzt kommst du ein wenig ins Schwitzen und fragst dich: Stimmt das alles wirklich und bringt das tatsächlich etwas? Wir haben uns umgehört und herausgefunden, wie ein Auslandsstudium deiner Karriere helfen kann.

Du warst bei Besprechungen, hast dich mit einem Berater getroffen, dir von anderen Studenten Ratschläge für das beste Programm geholt und öfter, als du zugeben möchtest, durch Foto-Feeds von Alumnis im Ausland gescrollt. Jetzt fehlt dir plötzlich der Mut, deine Unterlagen auch tatsächlich einzureichen. Wir sagen: Keine Angst, es lohnt sich!

1. Du machst dir Sorgen um die Kosten. Dir ist klar, dass es eine gute Investition ist, aber wie wird sich das lohnen?
2. Du möchtest wissen: Wie hilft ein Auslandsstudium bei der Jobsuche?
3. Du fragst dich: Wenn ich jetzt ein Semester oder ein Jahr weg bin, welche Auswirkungen wird das Auslandsstudium auf mein Studium und meine Karriere haben?

Das sind wichtige Fragen, die Antworten verdienen, auf die du vertrauen kannst, bevor du dich um Visumanträge und Flugbuchungen kümmerst.

Sind deine Eltern einverstanden?

Gemeinsam über ein Auslandsstudium informieren | © panthermedia.net /depostock

„Ich habe viel über das Studieren im Ausland nachgedacht. Ich könnte ein ganzes Jahr lang in die USA gehen! Es ist ein bisschen teuer, aber es hört sich so toll an. Vielleicht könnte ich sogar ein Stipendium bekommen, das hilft meiner zukünftigen Karriere, und Marlies macht es auch.” „Ein ganzes Jahr?! Bist du sicher, dass dir ein Studium im Ausland Vorteile bringt?“ Klingt bekannt?

Du kannst die späteren Karrierechancen als Mittel zu nutzen, um den Deal mit deinen Eltern zu sichern. Und du täuschst ihnen dabei wirklich nichts vor, denn so ist es wirklich! In der Praxis bietet ein Auslandsstudium viele Karrierevorteile – wirklich gute! – und kann dir helfen, in Zukunft einen besser bezahlten Job zu finden. In Zeiten, wo in Deutschland Studienabgänger keine Arbeitsplätze finden oder sehr schlecht bezahlte Jobs bzw. sogar Volontariate annehmen müssen, um Referenzen zu sammeln, kann jede Zusatzqualifikation im Lebenslauf den positiven Ausschlag geben.

Natürlich variiert der Einfluss eines Auslandsstudiums auf die Karriere von Person zu Person und je nach Studienzweig. Es gibt jedoch einige grundlegende Faktoren, die unabhängig von deinem zukünftigen Beruf zutreffen: Ein Auslandsstudium ist eine Erfahrung, mit der du deine Bildungs- und Lebenserfahrung außerhalb der Komfortzone verbessern kannst. Als internationaler Student bist du gefordert, dich an das Leben in einer fremden Kultur anzupassen und Hindernisse zu überwinden, mit denen du noch nie zuvor konfrontiert warst. Das kann dir dabei helfen, mehr Klarheit über deine Zukunft zu erlangen und wichtige Entscheidungen darüber zu treffen, wohin deine Karriere dich bringen soll.

Was bringt dir das Auslandsstudium konkret?

1. Es gibt dir echte Fremdsprachenerfahrung.
Während eines Auslandsstudiums lernst du selbst in den einfachsten Interaktionen täglich, auf neue Weise zu kommunizieren. Englisch fast auf Muttersprachen-Niveau zu beherrschen, ist in einem Top-Job heute unumgänglich. Im Ausland lernst du aber auch, Gesichtsausdrücke, Körpersprache und Gesten zu entschlüsseln, um andere erfolgreich zu verstehen und deine eigenen Ansichten, Bedürfnisse und Fragen zu kommunizieren. Interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten werden dir zweifellos bei deiner zukünftigen Karriere helfen.

2. Es macht dich mit Projektmanagement bzw. dem Jonglieren mit verschiedenen Verantwortlichkeiten vertraut.
Du wirst in deinem Studentenalltag im Ausland viele ungewohnte Momente erleben, möglicherweise wirst du sogar aus deiner Komfortzone herausgezwungen und wirst ein stärkeres Bedürfnis haben, die Situation zu hinterfragen. War das die richtige Wahl? Planung, Organisation und der gesamte Tagesablauf sind wie ein aufwendiges Projektmanagement zu verstehen und die Erfahrungen daraus – z. B. Stressresistenz – können später praktisch angewendet werden. Durch ein Studium im Ausland wirst du besser gerüstet sein, um anspruchsvolle Aufgaben mit hoher Intensität zu erledigen, unabhängig vom jeweiligen Berufsfeld. Da viele Führungskräfte auf höherer Ebene häufig reisen müssen, kannst du dein beeindruckendes Reisewissen zudem vielleicht später gut nutzen.

Tipp: Noch nie im Ausland gelebt? Hier der Schlüssel zum Erfolg: Denke immer zwei Schritte voraus! Auch wenn du kein guter Planer bist, versuche, besonders viele Dinge im Vorfeld abzuklären, damit du dich sicher durch dein neues internationales Leben navigieren kannst. Nimm auch vor Ort alle Ressourcen in Anspruch, die dir helfen können, z. B. deine Studienkollegen, Direktoren und Tutoren oder Außendienstmitarbeiter des Studienvermittlers, um Insiderwissen zu sammeln – das Stress baut Stress ab.

3. Du entwickelst Wertschätzung und Geschick für ein Leben außerhalb der Heimat.
Wenn du im Ausland studierst, öffnen sich deine Augen für neue Lebensweisen, sowohl für andere als auch für dich selbst. Vielleicht gefällt dir die Freiheit, die das Leben im Ausland mit sich bringt. Vielleicht genießt du die tägliche Herausforderung, die sich aus Sprachbarrieren und subtilen kulturellen Barrieren ergibt. Vielleicht erfährst du jetzt, dass du eines Tages dauerhaft im Ausland leben und arbeiten möchtest – ein Schlüsselfaktor für die Jobsuche jedes jungen Berufstätigen.

4. Du wirst unabhängiger und verbesserst deine Entscheidungsfähigkeit.
Wenn du alleine unterwegs bist, lernst du, auf eigenen Beinen zu stehen und unabhängiger zu denken. Wenn du in der Gruppe organisiert bist, wirst du dabei deine Teamfähigkeit verbessern. Diese beiden Faktoren sozialer Intelligenz können in vielen Branchen in eine Karriere überführt werden und stärken deine Fähigkeiten, um ein zuverlässiger, produktiver Mitarbeiter zu werden.
Nach einer Weile wirst du automatisch damit beginnen, den Umfang der Situation, den damit verbundenen finanziellen Aufwand und deine zukünftigen Möglichkeiten zu beurteilen. Schließlich wirst du Entscheidungen treffen wollen, die das Risiko minimieren und den Gewinn optimieren. Diese Situationen sind den Entscheidungen bemerkenswert ähnlich, mit denen du später regelmäßig am Arbeitsplatz konfrontiert sein wirst.

Tipp: Eine bewährte Strategie, das Studium im Ausland zu organisieren, sind Anbieter, die sich auf die Planung und Durchführung von Auslandsstudien spezialisiert haben. Die Berater dort werden dir jede Unterstützung anbieten, die du benötigst, um dein Studium – z. B. in den USA – perfekt zu planen. Hier gibt es weitere Tipps zum Studium/ Stipendium in den USA.

Auslandsstudium: Ein Stipendium kann die Kostenfrage lösen

Studium in den USA | © panthermedia.net /ArturVerkhovetskiy

Studium in den USA | © panthermedia.net /ArturVerkhovetskiy

Alle Universitäten mit internationalem Ruf sind daran interessiert, ausländische Studenten zu gewinnen. Es geht dabei um Prestige und den guten internationalen Ruf der Universität. Deshalb bieten die meisten Universitäten in den USA Stipendien für ausländische Studenten an – das ist gerade für uns in Deutschland ein Vorteil, den wir nutzen sollten. Denn viele können sich rund 45.000 Dollar pro Jahr für Studiengebühren nicht leisten. Stipendienvermittlungen wie epro360 helfen dir ganz individuell dabei, deinen Traum vom USA-Stipendium zu verwirklichen.

Nach dem Auslandsjahr: Fit für die Jobsuche

Stelle eine Liste deiner neu erworbenen Fähigkeiten zusammen und überlege, wie sie auf bestimmte Bereiche angewendet werden können. Lege dann ein paar Karrieremöglichkeiten fest, die eine Mischung aus dem sind, was du gerne machst und was du gut kannst. Selbst, wenn du es in deinen Glücksmomenten nicht bemerkst, bietet das Auslandsstudium dir das Privileg und das Abenteuer, neue Fähigkeiten zu erlernen, die letztendlich deine Berufswahl beeinflussen werden.

In der Liste der 100 Topmanager Deutschlands finden sich immer mehr Frauen – u. a. Julia Jäkel, Vorstandsvorsitzende von Europas größtem Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, die ihr Studium in Heidelberg und an der Harvard University absolviert hat. Viele der Frauen im gehobenen Management haben ein Auslandsstudium hinter sich. Es ist also Zeit für dich, über ein Auslandsjahr nachzudenken!

Post a Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück