Arzneimittel

Schmerzmittel in der Schwangerschaft schädigen die Fruchtbarkeit

Allgemein wird schwangeren Frauen dazu geraten, möglichst wenig bis keine Schmerzmittel während der Schwangerschaft einzunehmen.

Eine jetzt veröffentlichte Studie eines internationalen Forscherteams zeigt, dass schon die Einnahme leichter Schmerzmittel während der Schwangerschaft fatale Auswirkungen auf die spätere Zeugungsfähigkeit von männlichen Embryonen haben kann.

Im Fokus der Studie des internationalen Forscherteams standen dabei die allgemein gängigen Wirkstoffe Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Ibuprofen. Im Resultat konnte mit Hilfe der Studie festgestellt werden, das eben diese Substanzen das Risiko, einen Sohn mit einer Anomalie in der Lage des Hodens aufweist, zur Welt zu bringen.

Diese Fehlentwicklung, die auch Kryptorchismus genannt wird, kann in späteren Jahren nachgewiesen zu einer schlechteren Samenqualität und damit verminderten Zeugungsfähigkeit führen. Auch kann diese Lageanomalie der Hoden zu Hodenkrebs führen.

Für die Studie sammelten die Wissenschaftler des Rigshospitalet in Kopenhagen sowohl schriftlich als auch telefonisch bei 834 Frauen in Dänemark Informationen über den Gebrauch von Schmerzmitteln in der Schwangerschaft sowie den späteren Gesundheitszustand des männlichen Nachwuchses. Dabei wurde auch die Häufigkeit von Kryptorchismus bei den männlichen Neugeborenen dieser Frauen dokumentiert.

Besonders zwischen dem vierten und sechsten Monat scheinen die Embryonen laut der Studie besonders anfällig für Entwicklungsstörungen in Folge der Einnahme von Schmerzmitteln. Die Wirkstoffe Ibuprofen und Acetylsalicylsäure vervierfachten in dieser Zeit das Kryptorchismus-Risiko für männliche Babys, der Wirkstoff Paracetamol verdoppelte es.

Mittel, die auf eine Kombination der verschiedenen Wirkstoffe zur Linderung von Schmerzen zurück greifen, steigern das Risiko einer Fehlentwicklung der männlichen Genitalen des Fötus sogar auf das 16 fache.

Schwangeren wird daher um so mehr dazu geraten, während der gesamten Schwangerschaft auf jedwede Einnahme von Schmerzmitteln zu verzichten. Außerdem sollte vor jeder Medikamenteneinnahme sicherheitshalber der behandelnde Gynäkologe konsultiert werden.

Foto: © Tatiana Gladskikh / iStockphoto

Post a Comment