1. Startseite
  2. »
  3. Lifestyle
  4. »
  5. Mode
  6. »
  7. Plus Size Models – Kleine Größen waren gestern!

Plus Size Models – Kleine Größen waren gestern!

Plus Size Models – Kleine Größen waren gestern!

Das Wichtigste in Kürze

Ab welchem Gewicht gilt man als Plus Size Model?

Es gibt keine feste Gewichtsgrenze, beim Plus Size Modeling geht es vielmehr darum, die Vielfalt der Körper darzustellen und Menschen mit Konfektionsgrößen abseits der „Standardgrößen“ zu zeigen. Klicke hier!

Was genau ist der Unterschied zwischen Curvy und Plus Size?

„Curvy“ bezieht sich auf die Betonung bestimmter Körperformen, insbesondere weiblicher Rundungen, während sich „Plus Size“ auf Menschen mit Konfektionsgrößen jenseits der Durchschnittsgrößen bezieht. Lies hier weiter!

Welche berühmten Models ins Plus Size?

Berühmte Plus Size Models sind unter anderem Tess Holliday, Iskra Lawrence und Emme Aronson, die durch ihre Karrieren die Bedeutung von Körperakzeptanz in der Modeindustrie hervorheben. Hier geht’s weiter!

Bist Du bereit, die Grenzen der Modewelt zu sprengen? Lass uns gemeinsam die faszinierende Welt der Plus Size Models erkunden. Hier geht es um mehr als Äußerlichkeiten – es geht darum, Vielfalt, Selbstbewusstsein und die Kraft der Individualität zu feiern.

Von inspirierenden Ikonen bis hin zu den neuesten Trends bietet Plus Size Modeling eine Plattform, um Schönheit in all ihren Formen zu zelebrieren. Bist Du bereit, die Bühne zu betreten und eine Branche zu entdecken, die die Regeln neu schreibt?

Plus Size Modeling: Ein Wegweiser

Eigentlich war das bekannte „Plus Size Model“ ein Mann, William Poiret, der in den 20ern Mode für kurvige Frauen machte.

Willkommen zum ultimativen Plus Size Modeling Guide! In dieser aufregenden Welt geht es darum, Schönheit in all ihren Formen und Größen zu feiern. Egal, ob Du neu im Modelbusiness bist oder bereits Erfahrung hast, hier erfährst Du alles, was Du wissen musst, um als Plus Size Model erfolgreich zu sein.

Was ist Plus Size Modeling?

Plus Size Modeling bezieht sich auf die Darstellung von Modetrends und Kleidungsstücken für Frauen und Männer, die über die durchschnittliche „Standardgröße“ hinausgehen.

Es geht darum, Vielfalt und Körperpositivität in der Modeindustrie zu fördern. Ein Plus Size Model kann in verschiedenen Bereichen tätig sein, z. B. auf dem Laufsteg, bei Fotoshootings, Werbekampagnen usw.

Die Definition von Plus Size

Es gibt keine feste Gewichtsgrenze, ab der man als Plus Size Model gilt. Vielmehr geht es beim Plus Size Modeling darum, die Vielfalt der Körper darzustellen und Mode für Menschen mit unterschiedlichen Körperformen zu präsentieren.

In der Regel werden Models mit Konfektionsgrößen, die über den „Standardgrößen“ liegen, als Plus Size Models bezeichnet. Dies kann je nach Markt und Modemarke variieren.

Entwicklung von Plus Size Models

Plus Size Models haben eine faszinierende Geschichte. In den 1920er Jahren waren kurvige Figuren beliebt, während in den 1960er Jahren schlankere Körperideale aufkamen. Seit den späten 2000er Jahren gibt es jedoch eine wachsende Bewegung zur Förderung von Körperakzeptanz und Vielfalt, die das Plus Size Modeling ins Rampenlicht gerückt hat.

Tipps für angehende Plus Size Models

  • Selbstvertrauen ist der Schlüssel: Glaube an Dich und Deine Einzigartigkeit. Selbstvertrauen strahlt auf Fotos und auf dem Laufsteg.
  • Professionelle Fotoshootings: Investiere in hochwertige Fotos, die Deine Vielseitigkeit zeigen. Ein gutes Portfolio ist wichtig.
  • Auswahl der Agentur: Suche nach Agenturen, die sich auf Plus Size Models spezialisiert haben. Eine gute Agentur wird Dich unterstützen und passende Möglichkeiten finden.
  • Gesunde Lebensweise: Plus Size Models sollten auf ihre Gesundheit achten. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung sind wichtig. Übertreib es aber nicht und fühl Dich nicht gezwungen abzunehmen, wenn Du Dich in deinem Körper wohlfühlst.

Tipps und Sicherheitsvorkehrungen

  • Körperliche Grenzen: Setze klare Grenzen, welche Art von Fotos Du machen und welche Kleidung Du tragen möchtest.
  • Seriöse Angebote: Sei vorsichtig bei Angeboten, die zu gut klingen, um wahr zu sein. Prüfe immer die Glaubwürdigkeit!
  • Psychische Gesundheit: Plus Size Modeling kann eine Herausforderung sein. Achte auf Deine psychische Gesundheit und suche Dir gegebenenfalls Unterstützung, wenn Dir alles zu viel wird. Deine Karriere ist nicht wichtiger als Dein geistiges Wohlbefinden.

Keine Produkte gefunden.

Curvy vs. Plus Size

Wusstest Du, dass in der Renaissance die Darstellung kurviger Körper in der Kunst sehr beliebt war?

Willkommen zu diesem Leitfaden, der den Unterschied zwischen den Begriffen „Curvy“ und „Plus Size“ erläutert. In einer Welt, die sich immer mehr für Körperpositivität und Vielfalt öffnet, ist es wichtig, diese Begriffe zu verstehen und die damit verbundenen Konzepte zu klären. Lassen Sie uns gemeinsam in die Welt der Kurven und Größen eintauchen!

Curvy vs. Plus Size: Die Bedeutung

Curvy: Der Begriff Curvy bezieht sich auf eine Körperform, bei der bestimmte Körperpartien wie Hüften, Brüste und Po besonders ausgeprägt sind. Curvy Models haben eine sichtbare Taille im Vergleich zu anderen Körperteilen. Der Begriff hebt die weiblichen Rundungen hervor und betont die natürliche Vielfalt der Körperformen.

Plus Size: „Plus Size“ hingegen bezieht sich auf die Konfektionsgröße einer Person. Er bezeichnet Menschen, deren Konfektionsgröße über der durchschnittlichen „Standardgröße“ liegt. Plus Size Models repräsentieren die Vielfalt der Körperformen und -größen jenseits der Norm.

Zusätzliche Information: Der Begriff „Curvy“ hat seinen Ursprung in den letzten Jahrzehnten, als Körperformen und -konturen stärker in den Fokus gerückt wurden. „Plus Size“ hingegen wurde historisch verwendet, um Kleidung zu beschreiben, die über den typischen Größenbereich hinausgeht. In den letzten Jahren haben beide Begriffe an Popularität gewonnen, da sich die Modeindustrie zunehmend der Vielfalt öffnet.

Gemeinsame Ziele: Körperpositivität & Vielfalt

Sowohl Curvy als auch Plus Size spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung von Körperpositivität und Vielfalt. Sie ermutigen Menschen, ihren Körper unabhängig von Form oder Größe zu akzeptieren. Die Modeindustrie nutzt diese Begriffe zunehmend, um Models und Kleidung zu präsentieren, die unterschiedliche Schönheitsideale repräsentieren.

Tipps und Ratschläge

  • Selbstakzeptanz: Egal, ob Du Dich als kurvig oder als Plus Size verstehst, akzeptiere und liebe Deinen Körper so, wie er ist.
  • Wähle Deine Kleidung: Wähle Kleidung, die Deine Körpermerkmale betont und Dir Selbstvertrauen gibt.
  • Suche nach Repräsentation: Folge Curvy und Plus Size Models in den sozialen Medien, um Dich von ihnen inspirieren zu lassen.
  • Authentizität: Achte darauf, dass Du Dich in der Modewelt authentisch fühlst und nicht gezwungen wirst, eine bestimmte Körperform anzunehmen. Gib Dich so wie Du bist, denn Ehrlichkeit kommt immer noch besser an, als ein Fake-Image.

Berühmte Plus Size Models: Inspirierende Ikonen der Vielfalt

Willkommen zu einer Entdeckungsreise in die Welt der berühmten Plus Size Models! Diese faszinierenden Frauen haben die Modeindustrie verändert, indem sie für Vielfalt, Körperpositivität und Selbstakzeptanz stehen.

Vom Laufsteg bis zum Magazincover haben sie Grenzen verschoben und Menschen auf der ganzen Welt inspiriert. Lernen wir einige dieser beeindruckenden Ikonen kennen!

Historische Pioniere des Plus Size Models

Emme Aronson: Emme Aronson, oft „Emme“ genannt, war eines der ersten Plus Size Models, das in den 1990er Jahren berühmt wurde. Sie brach in eine Zeit ein, in der schlanke Models dominierten. Emme kämpfte für die Anerkennung von Kurven und körperlicher Vielfalt und wurde zu einer Botschafterin für Selbstakzeptanz.

Sophie Dahl: Sophie Dahl war ein weiteres Plus Size Model, das in den späten 1990er Jahren zu Ruhm gelangte. Ihre natürliche Schönheit und ihre Kurven wurden in der Modeindustrie gefeiert und trugen dazu bei, das Konzept von Schönheit zu erweitern.

Moderne Plus-Size-Ikonen

Ashley Graham: Ashley Graham ist zweifellos eines der bekanntesten und einflussreichsten Plus Size Models unserer Zeit. Sie zierte das Cover der „Sports Illustrated Swimsuit Edition“ und setzt sich aktiv für die Akzeptanz körperlicher Vielfalt ein. Mit ihrer starken Präsenz in den sozialen Medien und in der Modewelt inspiriert sie Menschen auf der ganzen Welt.

Tess Holliday: Tess Holliday ist ein weiteres bemerkenswertes Plus Size Model. Sie hat nicht nur eine beeindruckende Modelkarriere aufgebaut, sondern nutzt ihre Plattform auch, um wichtige Themen wie Körperpositivität, psychische Gesundheit und Akzeptanz anzusprechen.

Iskra Lawrence: Iskra Lawrence ist nicht nur ein Plus Size Model, sondern auch eine Aktivistin für Körperakzeptanz. Sie hat sich stark dafür eingesetzt, Photoshop-Manipulationen in der Modewelt anzuprangern und eine realistischere Darstellung von Körpern zu fördern.

Tipp: Zeige Deine Vielfalt in Deinem Model-Portfolio. Verschiedene Looks und Stile können Deine Bandbreite unterstreichen. Vernetze Dich mit Gleichgesinnten und potenziellen Kontakten in der Modebranche, um Möglichkeiten zu entdecken.

Die Vielfalt des Plus Size Modeling

Das Plus Size Modeling stellt eine bedeutende Veränderung in der Modeindustrie dar, die dazu beiträgt, Vielfalt und Körperpositivität zu fördern. Von historischen Pionieren bis hin zu modernen Ikonen haben Plus Size Models die Botschaft vermittelt, dass Schönheit in jeder Form und Größe existiert und gefeiert werden sollte. Dieser Wandel inspiriert Menschen auf der ganzen Welt, sich in ihrer Haut wohl zu fühlen und ihre Einzigartigkeit zu umarmen.

Quellen

Ähnliche Beiträge