Lippenpflege spröde trockene Lippen
Kosmetik

Der Winter verleidet uns den Kussmund – Tricks dagegen

Trockene Heizungsluft und der kalte Winter lassen nicht nur die Haut leiden, sondern auch unsere Lippen: sie werden spröde und rissig. Küssen macht so keinen Spaß und der Lippenstift sieht auch nicht mehr schick aus. Von Peelings raten Hautärzte allerdings ab, wichtiger ist es, dass wir die richtigen Vorkehrungen treffen!

Wer ist schuld an den trockenen Lippen?

Lippenpflege spröde trockene Lippen

Tägliches Eincremen ist bei den Lippen absolut erlaubt!

Neben dem Wetter und der fehlenden Feuchtigkeit sind auch fehlende Talgdrüsen für die spröden und wunden Lippen verantwortlich. Die haben wir dort nämlich nicht und somit kann sich kein körpereigenes Fett zum Schutz bilden. Dermatologen raten dazu, die Lippen im Winter ruhig zwischen vier und sechsmal am Tag einzucremen, wenn nötig. Wichtig ist allerdings auch, dass wir die richtigen Produkte gegen raue und spröde Lippen einsetzen. Zahnbürstenpeelings gehören da allerdings nicht dazu, da hier Verletzungsgefahr besteht an der empfindlichen und dünnen Lippenhaut.

Was wir uns auf die Lippen schmieren können

Wohl am bekanntesten sind Labello und ähnliche Pflegestifte. Wer bereits wunde Lippen hat, sollte hier allerdings nicht zu Produkten mit Duftstoffen greifen, da sie die Haut weiter reizen. Vorteil an den Stiften oder kleinen Tuben ist, dass wir unterwegs nicht mit den „dreckigen“ Händen an den Mund gehen. Wer unter richtig wunden Lippen leidet, greift aber besser direkt zur Wundsalbe, da diese auch noch eine heilende Wirkung hat. Apotheker empfehlen hier Produkte mit Panthenol. Abends vor dem Schlafengehen kann man ebenfalls so eine Creme auftragen oder aber zur guten alten Vaseline greifen. Das ist pures Fett und macht die Lippen über nach weich und geschmeidig! (Quelle)

Wichtig ist aber auch, dass man die Lippen nicht ständig mit Spucke befeuchtet. Zwar ist der Drang manchmal groß, gerade wenn es juckt, die Lippen zu lecken, doch das trocknet nur weiter aus. Besser immer einen Stift oder eine kleine Cremetube dabei haben.

Bild: Tatjana Romanova, shutterstock.co,

Post a Comment