In güldenem Glanze: Hochzeit im Herbst
20. Oktober 2014 – 12:25 | Kein Kommentar

Wer sagt, dass der Herbst die kargste Jahreszeit ist, der hat sich gewaltig geirrt. Denn jetzt erst taucht die Sonne die Natur und die Laubwälder in sattes Gold und zeigt, was der Sommer hervorgebracht hat. …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Beauty

Beauty, Kosmetik und Wellness – News

Diät

Was Sie schon immer über Diäten wissen wollten inkl. Rezeptideen

Ernährung

Alles rund ums Essen: Anti Aging Food, gesundes Essen

Sexualität

Nachrichten aus dem Bereich der weiblichen Sexualität

Stil

Stil-Tipps für modebewusste Frauen

Home » Wechseljahre

Wechseljahre: das Gedächtnis leidet

Geschrieben von admin am 25. Januar 2013 Kein Kommentar|

Die Angst vor der Demenz ist besonders bei Menschen ab 50 groß. Wenn Ihnen jedoch partout der Name eines Freunds nicht auf Anhieb einfallen möchte oder Sie Probleme haben sich Ihre Einkaufsliste zu merken, können auch die Wechseljahre schuld sein. Denn Forscher haben in zwei unabhängigen Studien herausgefunden, dass besonders im ersten Jahr der beginnenden Menopause das Gedächtnis leidet. Liegen könnte das an den schwankenden Hormonwerten. Auch das frühe Entfernen der Eierstöcke und der damit verbundenen Beginn der Wechseljahre, kann Einfluss auf die Gedächtnisleistung haben und sogar das Entstehen von Demenz fördern.

Fällt es Ihnen schwer sich Sachen zu merken? Schuld daran könnten die Wechseljahre sein.

Fällt es Ihnen schwer sich Sachen zu merken? Schuld daran könnten die Wechseljahre sein.

 

Das verflixte erste Jahr: die Wechseljahre lassen unser Gedächtnis leiden

Frauen, die in die Wechseljahre kommen, müssen sich nicht nur mit der hormonellen Umstellung herum schlagen, die sich in Form von Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen bemerkbar machen kann, sondern auch mit einem temporär schwächeren Gedächtnis. Eine Studie der Universität Rochester hat ergeben, dass die Gedächtnisleistung von Frauen, die in die Wechseljahre kommen, besonders am Anfang der Menopause stark abnimmt. Es wurden 117 Frauen untersucht, die sich  jeweils noch vor dem Eintritt der Menopause befanden, mittendrin waren oder schon ein Jahr keine Periode mehr bekamen. Das Ergebnis überraschte, denn alle Frauen, die gerade erst in die Wechseljahre gekommen waren, taten sich mit alltäglichen Aufgaben, die das Gedächtnis forderten, wie einen Zugangs-Code merken oder sich an etwas erinnern, besonders schwer.  Schon 2009 ergab eine Studie der University of California, dass Frauen in den Wechseljahren für einen gewissen Zeitraum eine geringere Lernfähigkeit aufweisen. Der Grund für dieses Phänomen ist noch nicht genau geklärt. Die Forscher rund um Miriam Weber von der Universität Rochester gehen davon aus, dass die Gedächtnisprobleme nicht mit den Auswirkungen der Wechseljahre, wie Schlafmangel zusammenhängen, sondern aller Wahrscheinlichkeit an den hormonellen Schwankungen liegen.

 

 

Frauen erkranken häufiger an Demenz als Männer

Frauen erkranken häufiger an Demenz als Männer

 

Frühe Wechseljahre begünstigen das Entstehen von Demenz

gegen die kurzfristige Schwächung des Gedächtnisses können in den meisten Fällen auch eine Lebensumstellung oder hormonelle Präparate helfen. Bei Frauen, die durch die Entfernung der Eierstöcke besonders früh in die Wechseljahre gekommen sind gestaltet sich die Einschränkung des Gedächtnisses jedoch noch anders. Denn eine Studie, die von der Amerikanische Akademie für Neurologie Aufmerksamkeit erhielt, zeigt, dass bei Frauen, die verfrüht in die Menopause gekommen waren ebenfalls die Gedächtnisleistungen litten. Noch gravierender waren jedoch die Langzeitwirkungen, denn bei den Probandinnen wurden vermehrt Eiweißablagerungen im Gehirn gefunden, die die  Entstehung von Demenz und Alzheimer begünstigen können.

 

Mehr Frauen als Männer erkranken an Demenz

Unabhängig davon haben Wissenschaftler schon vor Jahren festgestellt, dass Frauen fast doppelt so häufig an Demenz erkranken als Männer. So könnte die  erhöhte Gefahr einer Demenzerkrankung im Alter bei Frauen, im Gegensatz zu Männern,  auch in Verbindung mit dem Eintritt der Menopause stehen. Frauen, die in den Wechseljahren mit Gedächtnisproblemen kämpfen, sollten sich aber dennoch nicht zu sehr sorgen, denn wie die Studie zeigt ist das schwache Gedächtnis erst einmal nur eine kurzzeitige Erscheinung. Jedoch sollten sich auch gerade Frauen mit Themen, wie Demenz oder Alzheimer auseinander setzten und sich frühzeitig, in Bezug auf das eigene Alter und das Alter ihrer Verwandten, über Hilfe im Fall einer Demenzerkrankung informieren. Sie können zum Beispiel Demenz Pflegeheime hier nachschauen und sich über die Erkrankung Demenz und Alzheimer informieren.

 

Bei unmittelbar auftreten Gedächtnisprobleme während der Wechseljahre lohnt es sich auch einen Arzt aufzusuchen und sich über eventuell in Frage kommende Hormontherapien oder eine Umstellung des Lebensstiles zu informieren.

 

Mehr Informationen zu den Studien finden Sie auch hier.

 

Bild 1: Zdenka Darula /shutterstock.com, Bild 2: Monkey Business Images /shutterstock.com

Schreiben sie einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>