Fussmassage | © PantherMedia / Kzenon
Womensvita

Füße und Persönlichkeit

Füße tragen uns von A nach B und geben uns Standfestigkeit. Sie beeinflussen zum einen die Körperhaltung und damit auch die Gesundheit eines Menschen. Nicht ohne Grund spielen die Füße im Bereich Wellness und Massagen eine wichtige Rolle. Zum anderen verraten sie aber auch mehr als tausend Worte einiges über seine Persönlichkeit und seine Emotionen. Unser Auftritt und wie wir uns anderen gegenüber präsentieren, wird auch durch unsere Füße und Beine beeinflusst. Wie wir sie halten oder bewegen, ist Teil der nonverbalen Kommunikation. Es braucht also keine Worte, um Stimmungen und Emotionen zu äußern. So verrät sich beispielsweise ein Lügner, indem er seine Füße unnatürlich ruhig hält.

Watscheln oder zielstrebig?

Der Gemütszustand eines Menschen lässt sich an den Füßen erkennen. Für Selbstvertrauen spricht ein fester Stand auf den Fersen. Ist das Gewicht auf die Vorderfüße verlagert, hat es ein Mensch eilig.

Die Fußstellung beim Gehen deutet darauf hin, wie jemand im Leben vorwärts kommt: Watschelt er mit den Zehenspitzen nach außen, könnte seine persönliche Entwicklung behindert sein. Introvertierte Personen haben oft nach innen gerichtete Füße. Zeigen sie bei einem Menschen gerade nach vorn, scheint dieser zielstrebig zu sein.

Ganzheitsmediziner schauen sich aber auch die Fußsohlen ganz genau an. Sie sprechen davon, dass Körper, Geist und Seele an den Füßen bestimmten Regionen zugeordnet werden können: Die Ferse und der untere Teil des Fußgewölbes entsprechen dem Körper, der obere Gewölbeteil und Fußballen stehen symbolisch für den Geist. Die Zehen zeigen unser Verhältnis zum seelischen Geschehen.

An den Abweichungen von einer harmonischen Aufteilung erkennt der Betrachter die Ausprägung von körperlichen, seelischen oder geistigen Merkmalen. Breite Füße mit betonter Außenkante symbolisieren beispielsweise physische Kraft.

Die Kunst des Fußlesens

Beim Fußlesen sind vor allem die Zehen von großer Bedeutung. Entscheidend ist deren Ausrichtung. Welche Zehe zeigt in welche Richtung? Idealerweise sollten sie gerade nach vorn gerichtet sein. Steht ein Zeh nach außen – also vom großen Zeh weg – so sprechen Fußleser von einem Eilzeh. Er gehört zu Menschen, die durch das Leben hetzen. Das Gegenstück dazu ist der Rückblickzeh. Er ist zum großen Zeh gedreht. Dessen Besitzer beschäftigen sich meist zu sehr mit der Vergangenheit.

Jedem der zehn Zehen ist darüber hinaus ein eigenes Lebensthema zugeordnet. Die Form der Zehenspitze (rund, rechteckig, spitz oder spachtelähnlich) entspricht einer Eigenschaft im jeweiligen Thema. Der kleine Zeh am linken Fuß ist beispielsweise die „Vertrauenszehe“. Endet er spitz, so weist das auf eine Person hin, die meist nur die eigene Sicht toleriert und oftmals rücksichtslos ist – auch sich selbst gegenüber. Der große Zeh symbolisiert dabei den gesamten Körper. Reiht er sich harmonisch in den gesamten Zehenbogen ein, so gilt ein Mensch als ausgeglichen und harmonisch. Bei zurückhaltenden Menschen ist der große Zeh zurückgenommen und ein deutlich vorragender großer Zeh gehört zu denjenigen Menschen, die im wahrsten Sinne des Wortes herausragend sind.

Landkarte des Körpers

Landkarte des Körpers | © PantherMedia / adrenalina

Landkarte des Körpers | © PantherMedia / adrenalina

Um die Grafik zu vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Füße können nicht nur unsere psychischen Befindlichkeiten verraten, sondern auch auf körperliche Störungen hinweisen. Sie gelten regelrecht als Landkarte des Körpers. Jedem Teil des Körpers entspricht eine Zone am Fuß, die beispielsweise auch bei der Reflexzonenmassage von bekannten Anbietern wie der Kittys Thaimassage in Stuttgart genutzt werden. Mit leichtem Druck auf diese Punkte wird Einfluss auf die entsprechenden Organe genommen und werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Ist ein Organ oder ein Körperteil krank, dann reagiert auch die entsprechende Stelle am Fuß mit Hautveränderungen oder Schmerzpunkten an der Sohle.

Es lohnt sich also, die Füße mehr zu beachten. Eine Druckstelle kann ein stummer Hilferuf sein und für eine „erdrückende Situation im eigenen Leben stehen. Diese Veränderungen am Fuß beeinflussen oft auch zusätzlich die Körperhaltung negativ, was wiederum Rückenprobleme oder Hüftfehlstellungen bewirken könnte.

Viele dieser Fußveränderungen wie zum Beispiel Schwielen oder Blasen lassen sich mit qualitativ hochwertigen Fußpflegeprodukten mindern oder vermeiden. Und wer im Alltag unter Druck steht, kann mit entsprechenden Pflegemitteln den Füßen die Last nehmen und gleichzeitig für den Geist etwas Entspannung schaffen.

Quelle Text und Bild: EDUARD GERLACH GmbH /Gehwohl.de

Post a Comment