Mädelsabend mit Freundinnen | © PantherMedia / Arne Trautmann
Lifestyle

6 Ideen für den Mädelsabend mit Freundinnen

Als Teenies haben sich die Mädels ewige Treue geschworen, und dass man sich niemals aus den Augen verliert. Doch inzwischen hat die Realität beinahe alle eingeholt. Der Wille ist da, doch irgendwie findet sich viel zu selten ein gemeinsamer Termin für einen Mädelsabend. Andauernd kommt etwas dazwischen, denn da gibt es ja den Partner, und natürlich den Stress im Job oder die vielen Geburtstage in der Familie, oder, oder?

Dabei ist ein Mädelsabend doch immer ein Garant für kindische Freude, für innige Gespräche und auch für einen entsprechenden Alkoholpegel. Endlich wieder mit Menschen zusammen zu sein, bei denen man genau so sein kann, wie man ist, ist ein absolutes Muss. Um sicher zu gehen, dass ein solcher Mädelsabend auch wirklich ein unvergessenes Event wird, folgen ein paar tolle Tipps.

❤️ Tipp 1: Ein fester Termin im Kalender als „Feier“-Tag

Um endlich aus diesem Hamsterrad des Aufschiebens, Absagens und der Planänderungen zu entgehen, sollte der Mädelsabend endlich einen festen Termin im Kalender bekommen. Ein wirklich regelmäßiges Event sollte geschaffen werden, das auch gleich zu Beginn mit Champagner eingeläutet wird. Ob dieser Termin nun einmal im Monat, einmal im Vierteljahr oder alle halbe Jahre stattfindet, bleibt jeder Mädelstruppe natürlich selbst überlassen.

Doch wir Menschen leben mit dem Terminkalender. Alles, was da drinsteht, wird auch wahrgenommen. Es scheint sich um ein ungeschriebenes Gesetzt zu handeln. Diese Termine werden nicht verschoben, sie sind ein fester Bestandteil des täglichen Lebens. Ein erster Schritt, damit der Mädelsabend nicht nur eine Idee oder ein guter Vorsatz bleibt, sondern auch wirklich stattfindet.

❤️ Tipp 2: Der Mädelsabend steht unter einem Motto

Der Mädelsabend ist und bleibt immer etwas ganz Besonderes. Warum also nicht wirklich wieder die alten Zeiten aufleben lassen und das Gemeinsamkeitsgefühl pflegen. Ein Motto ist hier genau das Richtige. Es entreißt jeden sofort aus seinem typischen Alltag und stimmt sofort auf die Mädels ein.

Hier sind die Möglichkeiten extrem vielfältig. Wie wäre es mit einem Nostalgie Abend? Jeder könnte aufgefordert werden, alte Fotos aus den vergangen gemeinsamen Zeiten mitzubringen. Klasse sind auch alte Kinder- oder andere Lieblingsfilme, die man endlich wieder einmal gemeinsam anschaut. Sofort wird man sich zurückversetzt fühlen in die alten Zeiten und die Verbundenheit von früher ist sofort wieder greifbar.

❤️ Tipp 3: Zusammen kochen

Zusammen kochen | © PantherMedia / Lev Dolgachov

Zusammen kochen | © PantherMedia / Lev Dolgachov

Je nachdem, wie die familiäre Struktur daheim aussieht, wird man vielleicht im Alltag für die Familie kochen, oder auch nur für sich allein. Etwas vollkommen anderes ist es aber, wenn man gemeinsam kocht. Hier können super tolle oder auch einfach nur witzige Menüs entstehen. Was am Ende dabei herauskommt, ist aber eigentlich gar nicht wirklich wichtig. Hier zählt das gemeinsame Event, der Spaß in der Küche. Tanzend und mit einem Glas Wein oder Champagner in der Hand gemeinsam in der Küche werkeln, das ist der echte Spaß.

❤️ Tipp 4: Ein Mädels Wellness Event

Mit wem könnte ein Wellness Event wohl besser und witziger sein, als mit den Mädels. Sicher hat man schon früher einmal versucht, sich gegenseitig die Nägel zu lackieren oder ähnliche Schmink-Exzesse ausprobiert.

Jetzt aber sind die Möglichkeiten ganz andere. Ob man sich für einen gemeinsamen Besuch in der Therme entscheidet, oder doch lieber das eigene Zuhause in eine Wellnessoase verwandelt, hängt immer vom persönlichen Geschmack ab.

Schnell ein paar Duftkerzen gekauft, ein paar Masken besorgt, den Jogger im Gepäck und schon kann es losgehen. Hier ist reichlich Platz für Gespräche und witzige Aktionen. Und sicher hat die eine oder andere Freundin noch eine Idee, auf die man selbst nie gekommen wäre.

❤️ Tipp 5: Modenschau daheim

Wetten, schon früher waren die Sachen von der Freundin viel cooler als die eignen. Wer hat nicht ständig mit seiner Freundin Klamotten getauscht. Das geht heute natürlich auch noch. Hier ist der Spaß auf jeden garantiert. Wenn sich das Monster Kleiderschrank öffnet, werden mit Sicherheit längst vergessene, ziemlich weit nach hinten gerutschte Klamotten wiederentdeckt.

Nichts ist witziger, als solch ein Klamottentausch, und irgendwie hat es ja auch ganz viel von Verkleiden. Hier darf man wieder Kind sein und vielleicht entdeckt man ja sogar einen vollkommen neuen Kleidungstil für sich selbst, den man sonst niemals ausprobiert hätte.

❤️ Tipp 6: Das sollte auf jeden Fall vermieden werden

Vorsicht vor den Alltagsthemen. Wenn es nicht gelingt, den Alltag abzuschütteln, dann kann es schnell dazu kommen, dass stereotyp plötzlich Themen aufkommen, die wenig gewinnbringend für einen Mädelsabend sind.

Dazu gehört zum Beispiel das Dauergejammer über den ätzenden Chef, oder wie doof doch die Kollegen sind. Ein weiteres Nerv tötendes Thema kann aber auch die Erzählung rund ums Kind sein. Gerade junge Mütter neigen dazu.

Post a Comment