Kuschelige Wintertrends | © panthermedia.net / molka
Beauty Mode Stil Tipps

Stola, Barett & Co. – Kuschelige Klamottentrends 2018

Wenn die Temperaturen immer weiter sinken, wird es auch für den heißblütigsten Sommerfan Zeit, die knappen Tops und dünnen Jacken in den Winterschlaf zu versetzen. Für die Freunde der bunten und fröhlichen Farben vergeht bei dem Anblick der tristen Winterjacken und -mänteln direkt die gute Laune. Es sind schließlich immer die selben Farben: Schwarz, Blau, Khaki und das alle Jahre wieder. Für all diejenigen, denen es ähnlich geht, haben wir im Folgenden die Top drei der Herbst- und Wintertrends 2018 für euch zusammengestellt, mit denen ihr die eintönige Wintermode nach euren Wünschen aufpeppen könnt.

Auch wer sich keine neue Winterjacke kaufen möchte, dennoch aber angeödet von den immer gleichen Farben ist, kann seiner Garderobe mit den passenden Accessoires Farbe verleihen. Das ist stylisch UND macht auf Anhieb gute Laune.

1. Eine Stola für jeden Anlass

 

Stola im Winter | © panthermedia.net / gpointstudio

Stola im Winter | © panthermedia.net / gpointstudio

Stolen waren lange von der modischen Bildfläche verschwunden und kommen nun erst langsam wieder zurück in die Läden. Eine Entwicklung über die wir sehr froh sind, denn Stolen sind das perfekte Multitalent unter den Accessoires und können jedem Outfit das besondere Etwas verleihen. Doch was versteht man eigentlich genau unter einer Stola? Eine Stola ist keineswegs ein einfacher Schal. Sie zeichnet sich durch ihre Breite von ca. 65-90 cm aus. So kann sie auf die verschiedensten Arten und Weisen getragen werden. Eine tolle Auswahl an Stolen und wie ihr sie am besten styled findet ihr übrigens auf https://www.fraas.com/de/de/damen/stolen und auch wenn die Stola kein Schal ist, kann sie doch als ein solcher getragen werden. Meistens wird die Stola jedoch locker um die Schultern gelegt oder mit einem kleinen Knoten zum Bolero gebunden.

Da Stolen in den unterschiedlichsten Materialien kommen, sind sie zwar der perfekte Begleiter im Herbst und Winter, können aber auch im Sommer das ein oder andere schicke Outfit komplimentieren. Eine wärmende Stola aus Wolle, geschlungen um Hals und Schultern, hält uns im Winter kuschelig warm. Im schicken Kleid auf der sommerlichen Dachterrasse ist die Seidenstola hingegen der ideale Weg um sich warm zu halten, ohne das Outfit unter einer großen Jacke zu verstecken. Ein wahres Multitalent, das gerne schnellstmöglich Einzug in unseren Kleiderschrank halten darf!

2. Oversize muss sein

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0t4SW8tNFdtSGRVIiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Wer kennt es nicht: Zu große Klamotten sind einfach am bequemsten. Sei es die Jogginghose, die wir vorausschauend auf die Weihnachtszeit lieber eine Nummer zu groß gekauft haben oder der Pullover vom Freund, den man am liebsten gar nicht mehr wieder hergeben möchte. Während sich diese gemütlichen Outfits früher nur auf den Feierabend beschränkten, wird der Oversize-Look heute gerne auch außerhalb des Hauses getragen. Riesiggroße Wollpullover, kuschelige Strickjacken in denen man gerne versinken möchte oder weite Stoffhosen, in denen wir im Gegensatz zu unseren Skinny-Jeans endlich mal richtig Luft bekommen, sind auf dem Vormarsch. Doch bei dem Trend gibt es auch einiges zu beachten, denn Oversize-Looks können auch schnell auftragen. Was ihr beachten müsst, damit ihr trotz Oversize-Klamotten groß und schlank ausseht, erfahrt auf https://www.gofeminin.de/styling-tipps/oversize-look-kombinieren-s1993611.html. Am wichtigsten ist es jedoch, dass nicht das ganze Outfit aussieht als wäre es euch zu groß. Wenn ihr also eine weite Hose tragt, dann zaubert euch ein figurbetontes Oberteil eine schöne Silhouette. Das gleiche Prinzip gilt bei übergroßen Oberteilen. Damit ihr in eurem neuen Outfit nicht unförmig ausseht, kombiniert ihr am besten eine Skinny Jeans oder bequeme Leggings dazu.

3. Mützen neu entdecken

 

Stylisches Barett | © panthermedia.net / olegbreslavtsev

Stylisches Barett | © panthermedia.net / olegbreslavtsev

Im Winter ist uns kalt an den Ohren, also brauchen wir eine Mütze, klar. Doch leider ist die Mütze in den letzten Wintern mehr zu einem Gebrauchsobjekt als zu dem modischen Accessoire geworden, das sie eigentlich ist. Es muss nicht immer nur die schwarze, blaue oder khakifarbende schlichte Wollmütze sein, die zu der tristen Winterjacke passt. Probiert euch stattdessen doch einfach mal aus und testet etwas neues. Unser Vorschlag: Baretts. Die Tradition dieser uniformähnlichen Mützen geht bis ins 15. Jahrhundert zurück und wurde früher tatsächlich als Teil einer Uniform getragen, bevor sie vom Adel für modische Zwecke entdeckt wurde. Ihr seid nicht sicher, wie ihr die sogenannte Baskenmütze stylen sollt? Auf https://m.vogue.de/mode/artikel/barett-baskenmuetze-styling-tipps findet ihr einige Tipps für den perfekte Herbstlook mit Barett. Ob aus flauschiger Baumwolle, Samt oder auch Cord: Die schicken Mützen kommen in allen erdenklichen Formen und Materialien und machen aus jedem Outfit etwas ganz besonderes.

Fazit

Im Winter wird es zwar kalt, aber trist muss es deshalb ja nicht werden. Wenn wir die schwarzen und schlammfarbenden Jacken aus Kostengründen schon nicht aus unserem Kleiderschrank verbannen können, so werden sie in diesem Jahr zumindest ordentlich aufgepeppt. Ein gemütlich großer Pullover, eine kuschelige Stola um die Schultern, ein buntes Barett auf dem Kopf und schon ist der Winterblues vergessen!

Post a Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück