Verhütungsmethoden | © panthermedia.net /nenetus

Thema Verhütung – Die wichtigsten Alternativen zur Antibabypille

Die Antibabypille ist wohl das am weitesten verbreitete hormonelle Verhütungsmittel. Nichtsdestotrotz hat sich ihr Image in den letzten Jahren aus unterschiedlichen Gründen, wie zum Beispiel unliebsamen Nebenwirkungen, immer mehr ins Negative verändert. Viele Frauen wünschen sich daher eine Alternative zur Antibabypille. Doch welche Verhütungsmethoden bieten sich an und welche sind am sichersten?

Auf der Suche nach einer Alternative

Bei der Verhütung mit der Antibabypille wird in der Regel durch die enthaltenen Hormone, die oral eingenommen werden, der Eisprung verhindert, weshalb eine Schwangerschaft nicht eintreten kann. Die Einnahme der Antibabypille kann allerdings unangenehme Nebenwirkungen wie Blutungsstörungen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und Gewichtszunahme zur Folge haben. Auch größere Risiken wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Probleme sorgen dafür, dass sich immer mehr Frauen gegen die Einnahme von Hormonen entscheiden. Bei der Suche nach einer Alternative darf jedoch nicht vergessen werden, dass die einzelnen Verhütungsmittel je nach Alter und äußeren Umständen unterschiedlich gut geeignet sind. Wir haben hier die wichtigsten alternativen Verhütungsmittel für euch zusammengestellt, um euch einen groben Überblick zu verschaffen, damit ihr auch für euch das richtige Verhütungsmittel findet.

Die Alternativen zur Antibabypille im Überblick

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2lRVTVLc0hZMlZFIiB3aWR0aD0iNzUwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+77u/PC9zcGFuPjxzcGFuIGRhdGEtbWNlLXR5cGU9ImJvb2ttYXJrIiBzdHlsZT0iZGlzcGxheTogaW5saW5lLWJsb2NrOyB3aWR0aDogMHB4OyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyBsaW5lLWhlaWdodDogMDsiIGNsYXNzPSJtY2VfU0VMUkVTX3N0YXJ0Ij7vu788L3NwYW4+PHNwYW4gZGF0YS1tY2UtdHlwZT0iYm9va21hcmsiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBpbmxpbmUtYmxvY2s7IHdpZHRoOiAwcHg7IG92ZXJmbG93OiBoaWRkZW47IGxpbmUtaGVpZ2h0OiAwOyIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Spirale

Besonders dann, wenn man auf der Suche nach einer nicht-hormonellen Verhütungsmethode ist, stellt die Spirale eine echte Alternative zur Antibabypille dar. Bei der Spirale handelt es sich um eine besonders bequeme und einfache Form der Langzeitverhütung. Die T-förmige Spirale wird vom Arzt in die Gebärmutter eingesetzt und kann dort in der Regel für mehrere Jahre verweilen, wenngleich regelmäßige Kontrolluntersuchungen nicht ausbleiben. Somit ist auch der recht hoch erscheinende Preis von etwa 130 bis 200 Euro gerechtfertigt. Auf diese Weise müsst ihr euch nicht jeden Tag mit dem Thema Verhütung beschäftigen.

Außerdem zählt die Spirale zu einer der sichersten Verhütungsmethoden, da durch die Ionen des Kupferdrahts, mit dem die Spirale umwickelt ist, die Beschaffenheit der Gebärmutterschleimhaut ganz leicht verändert wird. Auf diese Weise wird eine Schwangerschaft verhindert. Auch die Kupferkette, die im Grunde eine abgewandelte Form der Spirale ist, wird immer beliebter, da sie angeblich weniger oft verrutscht als die herkömmliche Spirale und ebenso lange verwendet werden kann. Ob die Kupferkette allerdings eine bessere Alternative als die gewöhnliche Kupferspirale ist, muss jeder individuell entscheiden.

Diaphragma

Das Diaphragma ist eine weitaus weniger verbreitete Alternative zur Pille. Es handelt sich hierbei um eine mechanische Form der Verhütung: Eine kleine Silikonschale, das Diaphragma, wird bis vor den Muttermund geschoben, damit die Spermien aufgehalten werden. Diese Form der Verhütung gilt allerdings allgemein nicht als sonderlich sicher, da auch eine Silikonschale verrutschen kann. Empfohlen wird daher in der Regel eine Kombination aus Diaphragma und einem chemischen Verhütungsmittel.

Kondom oder Femidom

Nach wie vor ist natürlich das Kondom eine der beliebtesten Verhütungsmethoden, wenn es darum geht, hormonelle Verhütungsmittel zu vermeiden. Auch hierbei handelt es sich um eine mechanische Verhütungsmethode, bei der verhindert wird, dass Spermien bis zur Eizelle gelangen. Einer der Gründe, warum das Kondom nach wie vor so beliebt ist, ist dass es die einzige Verhütungsmethode ist, die auch vor sexuell übertragbare Krankheiten wie HIV schützt. Des Weiteren gilt das Kondom im Normalfall als relativ sicheres Verhütungsmittel, was natürlich immer mit der Sorgfältigkeit des Nutzers zusammenhängt.

Wenn man auch den finanziellen Aspekt mit in Betracht zieht, wird deutlich, dass das Kondom wohl eine der günstigsten Verhütungsmethoden ist. Natürlich handelt es sich nicht um ein Langzeitverhütungsmittel, jedoch kann es immer genau dann, wenn es gebraucht wird, eingesetzt werden und zudem mit anderen Verhütungsmitteln kombiniert werden. Auch das Femidom ist eine dem Kondom ähnliche Variante der Verhütung, wenngleich das Kondom für die Frau deutlich weniger oft verwendet wird.

Fazit zu Alternativen zur Antibabypille

Alternativen zur Antibabypille | © panthermedia.net /imagepointfr

Alternativen zur Antibabypille | © panthermedia.net /imagepointfr

Nach wie vor verwenden viele Frauen die Antibabypille, die – sofern durch die Einnahme keine unangenehmen Nebenwirkungen hervorgerufen werden – als ein sicheres Verhütungsmittel gilt und somit immer noch für viele der absolute Favorit ist. Für diejenigen, die auf der Suche nach hormonfreien Verhütungsmethoden sind, bieten sich zum Beispiel Langzeitverhütungsmittel wie die Kupferspirale oder die Kupferkette oder auch mechanische Verhütungsmethoden wie das Diaphragma oder das Kondom, beziehungsweise Femidom an. Für welche Form der Verhütung ihr euch am Ende entscheidet, bleibt natürlich ganz euch selbst überlassen. Zieht im Zweifelsfall einen Gynäkologen zu Rate, der euch bei der Entscheidungsfindung in eurer ganz individuelle Situation helfen kann.

Post a Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück