Porridge Haferflocken Fruehstück | © panthermedia.net /Nadianb
Ernährung Rezepte Tipps

Porridge: gesund und kalorienarm

Das Frühstück stellt uns jeden Morgen wieder vor eine Herausforderung: was bekommt man in den leicht gereizten, leeren Magen, dass satt macht, aber nicht belastet. Es soll lecker und vollwertig sein, am besten leicht süß und mit frischen Früchten. Porridge ist die Lösung der Blogger-Welt! Er ist vollwertig, gesund und sättigt lange. Je nach Rezept ist er außerdem wahnsinnig lecker! Kalorienarm bekommen wir ihn auch hin – wenn es denn sein muss.

Die Grundzutaten
Porridge ist im Gegensatz zum deutschen Haferschleim etwas zäher und fester. Ursprünglich Arme-Leute-Essen in England, macht man ihn mit Wasser oder Milch. Die groben Haferflocken werden mit der Flüssigkeit aufgekocht – Wasser wird anschließend abgeseiht, Milch kann bleiben. Der Brei an sich macht schon ordentlich satt und wer fettarme Milch/Wasser nimmt, kann hier mit relativ wenigen Kalorien hinkommen.

Das Verfeinern

In Porridge kann eigentlich alles erdenklich rein: Früchte, Samen, Nüsse, Süße, Milchprodukte. Viele geben etwas Sahne dazu oder einen leckeren Vanillejoghurt (der macht es übrigens cremiger und die Konsistenz bleibt länger gleich). Zucker und Ahornsirup sind ebenfalls treue Freunde des Breis. Rosinen und Äpfel klassisch und Beeren und Nüsse modern – wer es gesund mag, gibt Leinsamen und Kleie dazu. Wenn der Porridge ungesund sein darf: Schokoflocken, Butter oder Karamellsirup kann ebenfalls verrührt werden.

Universelles Frühstück mit Vielfalt

Und das macht den Haferbrei wohl auch zu solch einem Gewinner: jeden morgen steht ein anderes Frühstück auf dem Tisch. Man kann ihn schnell zubereiten und leicht aufheben und er nimmt sich wahrlich jeder Frucht an – lecker!

Tipp: wer morgens keine Zeit hat zum Kochen, kann auch feine Haferflocken nehmen und sie mit Milch und Joghurt verrühren. Kurz andicken lassen, etwas Joghurt nachgeben und schwupps hat man den leckeren Brei!

Post a Comment