Mutter mit Kindern beim Kochen
Ernährung

Die Kochlöffelbande: Kochen mit Kindern

Gemeinsam das Essen zuzubereiten kann sowohl Kindern als auch Eltern jede Menge Spaß machen. Voraussetzung dafür ist allerdings die richtige Vorbereitung, um unerwünschte Zwischenfälle zu vermeiden. Wir geben Ihnen die besten Tipps zum Kochen mit Kindern.

Mutter mit Kindern beim Kochen

Mit Mama das Essen zubereiten: für viele Kinder ein unvergessliches Erlebnis!

 

Erlebniswelt Küche

Als Mutter erkennt man schnell, wie viel Faszinationen Kochen und Backen bei Kindern hervorruft. Schon im Sandkasten fangen die Kleinen oft an, aus ihren Förmchen Kuchen zu backen. Kein Wunder also, dass sie sich besonders freuen, wenn sie auch mal richtig in der Küche mithelfen dürfen. Außerdem stärkt es das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Familie und macht die Kinder stolz. Beim Kochen können Kinder mit allen Sinnen entdecken, lernen und genießen und dabei den richtigen Umgang mit Lebensmitteln verstehen. Wie sieht eine Tomate von innen aus, wie fühlt sich eine Gurke an und wie riecht eine Zitrone? All diese Dinge können Kinder beim Kochen erleben. Aber auch, wie es sich anfühlt, die Hände ins Mehl zu stecken und zum Schluss die leckeren Teigreste von den Quirlhaken zu naschen, ist für jedes Kind ein süßes Highlight.

So können die Kleinen helfen

Doch viele Eltern schrecken oft davor zurück, mit ihren Kindern gemeinsam in der Küche aktiv zu werden. Viel zu zeitintensiv und aufwendig, wenn nicht sogar gefährlich, meinen manche. Natürlich, Einjährige können kein Gemüse schälen und Dreijährige nicht die Backform aus dem Ofen holen. Doch letztendlich geht es darum, dass jeder einen kleinen Beitrag leistet. Die ganz Kleinen können beispielsweise Servietten zum Tisch tragen, während die etwas Älteren beim Waschen von Obst und Gemüse helfen können. Besonders toll für Kinder ist auch das gemeinsame Abschmecken des Essens: Lassen Sie Ihr Kind ruhig probieren und mitentscheiden, ob ihm das Essen schmeckt. Das steigert den Appetit und die Vielfalt der Lebensmittel, die ein Kind mag. Auf diese Weise können vor allem Kinder, die beispielsweise eher Gemüsemuffel waren, für Zucchini und Co. und so für eine gesündere Ernährung begeistert werden. Denn: Wer beim Schnippeln der Zutaten geholfen, die Suppe umgerührt oder die Kräuter in den Topf geworfen hat, nimmt sein eigenes Werk oft viel besser an als ein vorgesetztes Gericht und merkt, wie gut die Zutaten schmecken können.

Die besten Tipps

Damit in der Küche letztendlich alles reibungslos verläuft, hier die wichtigsten Tipps zum Kochen mit Kindern:

  1. Grundsätzlich gilt: Mama ist der Küchenchef! Das bedeutet, Sie haben hier das Sagen. Es ist wichtig, dass Ihre kleinen Koch-Lehrlinge die Anweisungen der Chefköchin befolgen, damit sich niemand verletzt und alles glatt läuft.
  2. Wählen Sie die richtigen Rezepte für das passende Alter. Während Sandkastenkinder beispielsweise gern Teig wie Knete bearbeiten und Früchte aufspießen, können Grundschulkinder vielleicht schon eine Tomate schneiden. Damit Ihre kleinen Hilfsköche Spaß und Herausforderung empfinden, ist es wichtig, die Kinderrezepte dem Alter und den individuellen Fähigkeiten des Kindes anzupassen.
  3. Doch egal wie alt Ihr Kind ist: Heißes Wasser, sehr schwere Töpfe und Pfannen sowie scharfe Messer sind für Kinder grundsätzlich nicht geeignet. Bitte seien Sie damit besonders vorsichtig, um Verletzungen zu vermeiden.
  4. Durch das gemeinsame Kochen lernen Kinder Lebensmittel und deren Zubereitung kennen. Daher ist es auch wichtig, ihnen von Anfang gewisse Hygieneregeln beizubringen: Hände waschen, Schürze anziehen, sich nicht (allzu sehr) schmutzig zu machen, usw.
  5. Beim Helfen sollten kleine Kinder am besten sitzen und beim Zuschauen auf einem kippsicheren Bänkchen stehen. Aber setzen Sie Ihr Kind keinesfalls auf die Arbeitsplatte in der Küche, denn selbst wenn Sie gut aufpassen, besteht erhöhte Sturzgefahr!
  6. Falls Sie selber doch noch davor zurückschrecken, mit ihren Kindern in der Küche zu werkeln, gibt es mittlerweile auch fast überall die Möglichkeit für Kinderkochkurse. Diese richten sich in erster Linie an Grundschulkinder, die hier erfahren, wie man gesund und lecker kocht – und das Ganze unter den Augen erfahrener Köchinnen, die wissen, worauf sie achten müssen. Außerdem lernen die Kinder dabei nicht nur das praktische Kochen, sondern auch viel Wissenswertes rund um Lebensmittel. Mehr Infos zu Kinderkochkursen finden Sie auf dem Blog der Ernährungsberaterin Karola B. Lütjen.

Auch wenn das Kochen selbst mit Kindern natürlich etwas mehr Zeit kostet – es lohnt sich! Und nicht nur Ihre Kinder werden davon profitieren, auch Sie werden garantiert merken, wie viel Spaß man beim Kochen mit den kleinen Knirpsen haben kann!

 

Bild: racorn/shutterstock.com

Post a Comment