Tipps

Frühlingsanfang: Den Garten frühlingsfit machen

Am 20. März hat der kalendarische Frühling begonnen. Für alle Pflanzenliebhaber heißt das: Der Garten oder Balkon muss frühlingsfit gemacht werden. Wer jetzt mit der Schnittarbeit und dem Düngen beginnt, legt den Grundstein für eine blühende Gartensaison. Wir sagen Ihnen, wie Sie Ihren Garten auf den Frühling vorbereiten.

Den Garten fit für den Frühling machen.

Den Garten fit für den Frühling machen.

To-do-Liste für den Garten

Der Frühling beglückt Deutschland bisher mit eher mildem und sonnigem Wetter. Das freut besonders alle Gartenfreunde. Doch bevor Sie die langsam erblühenden Pflanzen bewundern können, ist erstmal Schnittarbeit angesagt. März ist die beste Zeit, um die Gehölze der sommerblühenden Pflanzen, wie Rosen, Spiersträucher und Sommerflieder, zu beschneiden. Dadurch können die frischen Triebe im Sommer am beschnittenen Holz unter idealen Bedingungen blühen. Und das steht noch auf der To-do-Liste (eine ausführliche To-do-Liste für die Gartenarbeit im Märze finden Sie auch auf Eva‘s Gartenblog):

  • Pflanzen im Winterquartier kontrollieren und diese, wenn nötig, gießen
  • Beetvorbereitung: vertrocknete Planzenteile von den Beeten entfernen ,Erde düngen und mit einer Hacke auflockern
  • Robuste Pflanzen (z.B. Kornblumen oder Stiefmütterchen) können ins Freiland gesät werden
  • Im Gemüsegarten: ab März Salat- und Wurzelarten wie Rucola, Radieschen oder Kresse säen
  • Mitte März werden Sträucher und Obstgehölze gepflanzt
  • Sommerblüher im Haus (auf der Fensterbank) vorziehen
  • Kräuter (mehrjährig) zurückschneiden
  • Rasen: ab März mit dem Mähen anfangen, Rasen vertikutieren (dazu wird die Grasnarbe angerissen, was zur Belüftung führt), Rasen düngen und bei kahlen Stellen neue Saat aufbringen

 

Auch auf dem Balkon kündigt sich langsam der blühende Frühling an.

Auch auf dem Balkon kündigt sich langsam der blühende Frühling an.

To-do-Liste für den Balkon

Auch auf dem Balkon oder der Terrasse hält der Frühling Einzug. Jetzt werden die Kübelpflanzen umgetopft. Dazu wird der Topf zu einem Drittel mit Erde gefüllt. Dann entfernen Sie schimmelige Erde am Wurzelballen der Pflanze und setzen diese in den Topf. Füllen Sie die restliche Erde nur bis zwei Zentimeter unterhalb des Topfrandes, so wird ein Überlaufen des Gießwassers verhindert. Das steht noch auf Ihrer Balkon-To-do-Liste:

  • Balkonkästen mit Frühblühern bepflanzen (zum Beispiel Narzissen)
  • Vertrocknete Blätter und abgestorbene Zweige abschneiden
  • Kübelpflanzen ordentlich gießen

 

Haben Sie die To-do-Liste für den frühlingsfitten Garten abgearbeitet, können Sie sich über die langsam erblühenden Kübelpflanzen oder Stiefmütterchen auf dem gut gedüngten Rasen erfreuen. Und starten gut vorbereitet in eine frühlingshafte Gartensaison!

 

Bild 1: Iakov Filimonov /shuttertsock.com, Bild 2: Ian Grainger /shutterstock.com

Post a Comment