Womensvita

6 Überlebenstipps für Zwillingsmütter

Überraschung, Freude, Schock, Angst, Überforderung: Zwillingseltern durchlaufen gerade in der Anfangsphase nach der Geburt viele zum Teil sehr gegensätzliche Emotionen. Mehrlinge kommen häufig zu früh zur Welt und bereiten der frisch gebackenen Mama viele Sorgen. Die Folge: Große Verunsicherung. Um ein bisschen Ruhe in diese aufwühlende Zeit zu bringen, haben wir ein paar wichtige Überlebenstipps zusammengestellt.

Twinsworld Zwillingsmode II

Es regnet Zwillinge

Wahrscheinlich aufgrund der rasanten Zunahme künstlicher Befruchtungen und Hormonbehandlungen werden Zwillingsgeburten in Deutschland immer häufiger. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Im Jahr 1991 war noch jedes 42. Kind eine Mehrlingsgeburt, im Jahr 2011 schon jedes 29. (Quelle: Bundesamt für Statistik). Somit ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass es auch Sie trifft. Seien Sie also gerüstet!

1. Hilfe!

Haben Sie keine Angst nach Hilfe zu fragen und auch keine Scham, diese zu akzeptieren. Zwillingsmutter sein ist vieles, aber kein Kinderspiel! Freunde und Verwandte, aber auch Gruppen für Zwillingsmütter oder soziale Einrichtungen können eine riesige Stütze sein. Hier geht es zu einer Auflistung staatlicher Einrichtungen zur Unterstützung von Familien. Schauen Sie sich aber auch in Blogs von Müttern um. Die Seiten ermöglichen Tipps und Austausch von Zwillingsmutter zu Zwillingsmutter und sind oft gut verständlich und sehr praktisch orientiert geschrieben. Wir sprachen neulich mit einer Mutter, die trotz zahlreicher Hindernisse das Leben als Zwillingsmutter mit Bravour meistert. Depressionen, Fernbeziehung, Risikogeburt, alle Hürden schreibt sie in ihrem Blog nieder und macht damit verzweifelnden Müttern Mut, sicherlich auch Ihnen. Selbst einen Blog zu verfassen kann übrigens auch bei der Stressbewältigung helfen!

2. Synchronisierung

Was bedeutet das? Das heißt, dass Mütter von Anfang an versuchen sollten, ihre Kleinen beim Stillen, Füttern, Essen, Spielen, Basteln auf denselben Rhythmus zu bringen. Wenn Baby eins einschläft, sollte Baby zwei auch schlafen und so weiter. So gewöhnen Sie die Zwillinge frühzeitig an einen Rhythmus, der für Sie machbar ist. Synchronisieren bezieht sich aber nicht nur auf die kleinen Quälgeister. Auch die Mama muss mitziehen! Wenn die Babys schlafen, sollten Sie dementsprechend auch eine Pause einlegen. Hilfreiche Tipps zum Thema Synchronisierung gibt es auch hier.

3. Zwilling 1 ≠ Zwilling 2

Diese leicht verständliche mathematische Formel ist die Basis für die Zwillingserziehung. Zwar kamen die zwei Störenfriede nun mal zur selben Zeit auf die Welt, sie sollen sich aber zu zwei eigenständigen Individuen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten entwickeln. Um das zu fördern, sollten Sie die Babys konsequent mit Namen ansprechen, immer abwechselnd Privilegien geben und auf einen guten Ausgleich dieser achten. Peilen Sie auf keinen Fall eine Homogenisierung ihrer Interessen an, sondern fördern Sie die individuellen Stärken der Kleinen. Bloß weil sie Zwillinge sind, müssen sie nicht alles zusammen machen. Beobachten Sie also gut, was für Wünsche Ihr Baby wirklich hat und zwingen Sie es nicht in das „Zwillingsraster“.

4. Babyaustattung: Zwillingsmode für mehr Einzigartigkeit

Sehr beliebt unter Zwillings-Eltern ist passende Kleidung für die Kids. Damit es aber nicht zu sehr nach „eineiig“ aussieht, bitte mit den Details spielen! Der Twinsworld-Shop verkauft beispielsweise Mode, die zwar Ähnlichkeit hat – und damit den „Zwillingseffekt“ nicht verliert – jedoch auf individuelle Nuancen in der Kleidung achtet. So können bei Zwillingen Stil und Musterung übereinstimmen, aber zum Beispiel die Farbgebung variiert werden, um vor allem bei eineiigen Zwillingen die Unterscheidung für Außenstehende zu vereinfachen und den individuellen Charakter zu stärken. Auf diese Weise werden Zusammengehörigkeit und Eigenständigkeit zugleich betont – Verwechslung ausgeschlossen.

5. Das liebe Geld

Auch wenn es eine Art Tabu-Thema ist: Kinder kosten eine Menge Geld. Zwei Kinder auf einmal kosten demnach zweimal so viel Geld – alles reine Logik. Diese finanzielle Belastung kann zu einem zusätzlichen Stressfaktor für Zwillingsmamas werden und sollte so gut es eben geht aus dem Weg geräumt werden, damit man sich auf Erziehung und Fürsorge konzentrieren kann. Wer sich finanziell beraten lassen will, findet bei Pro Familia eine geeignete Anlaufstelle. Neben zahlreichen Beratungsstellen in Deutschland kann man sich auch online Hilfe holen. Es gibt übrigens auch hervorragende Second Hand Kinderkleidung, die trotz fast neuem Zustand oft einen Bruchteil des Neupreises kostet. Und online finden sich mittlerweile auch viele Tauschbörsen, auf denen sich günstige Kinderkleidung und Ausstattung finden lässt.

6. Einstellung ist alles

Wer zu viele Erwartungen an sich und das Muttersein stellt, der kann nur enttäuscht werden. Die Regel ist: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Das gilt vor allem bei Zwillingen. Verlieren Sie bei aller Sorge um die Zwillinge auch Ihren Partner nicht aus den Augen. Gute Kommunikation, Respekt und gegenseitige Unterstützung sind die Säulen der Kindererziehung. Eine gute Beziehung zum Partner heißt auch, dass immer ein zweiter Arm für Zwilling Nummer zwei bereit steht und das – so berichten Zwillingsmütter übereinstimmend – ist ein Segen. Nehmen Sie also kleinere Ungereimtheiten nicht persönlich und konzentrieren Sie sich gemeinsam auf Ihr großes Ziel: Diese zwei Kniebeißer zu selbstbewussten Erwachsenen heranzuziehen.

Und nun bleibt nur noch eins zu sagen: Allen Zwillingsmüttern wünschen wir viel Geduld, Stärke und Freude bei diesem einzig-zweiartigen Glück!

Bild: www.twinsworld.de

Post a Comment