Reisen

Familienurlaub: wenn Teenager alleine Urlaub machen wollen

Ist die Pubertät in vollem Gange, beginnt für Mütter ein schwierige Zeit, denn der Nachwuchs nabelt sich immer weiter ab. Vor allem der Familienurlaub ist dann Grund für Streitigkeiten, denn die Teenager wollen ab einem gewissen Alter partout nicht mehr mit Mama und Papa auf Reisen gehen. Damit die Fronten sich nicht verhärten, ist es wichtig den Familienurlaub entweder so zu planen, dass sich auch die Jugendlichen wohlfühlen oder den Nachwuchs, auch wenn es schwer fällt, laufen zu lassen und das richtige Reisepaket für Teenager auszuwählen.

Wer den Familienfrieden erhalten möchte, sollte auf die Urlaubswünsche des pubertierenden Nachwuchses eingehen

Wer den Familienfrieden erhalten möchte, sollte auf die Urlaubswünsche des pubertierenden Nachwuchses eingehen

 

Familienurlaub mit pubertierenden Teenagern: so geht es

Das Horrorszenario für viele Teenager sieht so aus: Urlaub mit Mama und Papa, jeden Tag langweilige kulturelle Sehenswürdigkeiten anschauen und kaum Kontakt mit Gleichaltrigen. Damit Sie doch noch Ihr pubertierendes Kind von einem Familienurlaub überzeugen können, sollten Sie gemeinsam mit dem Nachwuchs die Ferienwochen planen und auch bereit sein Kompromisse einzugehen. Zu aller erst sollten Sie, als Familie den Urlaubsort gemeinsam auswählen. Dazu kann der Nachwuchs auch fleißig recherchieren, was es in der Umgebung des Reisezieles so alles an Unterhaltungsmöglichkeiten für Jugendliche gibt.

 

Kompromisse eingehen

Verabschieden Sie sich als Eltern auch schnell von der Idee alles zusammen unternehmen zu müssen, denn das fördert nur überhöhte Erwartungen, die schnell enttäuscht werden können. Legen Sie dagegen nur fest, dass zum Beispiel das Frühstück jeden Tag gemeinsam zu sich genommen werden sollte und der eine oder andere Ausflug Pflicht ist. Auch sollten Ihrem Kind nicht verbieten Handy, Tablett oder MP3-Player mitzunehmen, jedoch kann hier ein Kompromiss über die Zeiten, an denen die elektronischen Geräte in Betrieb genommen werden dürfen, vereinbart werden. Seien Sie des Weiteren auch offen für den Wunsch des Nachwuchses eine gleichaltrigen Freund in den Urlaub mitzunehmen, denn, besonders, wenn keine Geschwister vorhabenden sind, kann ein vertrauter Freund den Familienurlaub entspannen, da der Teenager Ablenkung hat.

 

Urlaub ohne Mama und Papa: bei einer betreuten Jugendreise können die Jugndlichen endlich einmal richtig entspannen

Urlaub ohne Mama und Papa: bei einer betreuten Jugendreise können die Jugendlichen endlich einmal richtig entspannen

 

Den Nachwuchs laufen lassen: der erste Urlaub ohne Mama

Kann sich der pubertierende Nachwuchs jedoch, trotz aller Kompromisse, weiterhin nicht mit der Idee eines Familienurlaubs anfreunden, ist es ratsam den Kürzeren zu ziehen und auf die Wünsche des Kindes einzugehen. Zum Glück gibt es ein breit gefächertes Angebot an verschiedenen Jugendreisen und speziellen Feriencamps für Jugendliche. Die Teenager werden ausreichend betreut und können ganz unter sich Urlaub machen.  Achten Sie bei der Auswahl der Reise immer darauf, dass die Betreuer ausreichend ausgebildet sind und zum Beispiel auch über Kenntnisse im Bereich der ersten Hilfe verfügen.  Auch ist es wichtig zu schauen, ob der Reiseveranstalter auf Sonderwünsche, wie eine laktosefreie Essenzubereitung, eingeht. Für den ersten Urlaub alleine ohne Eltern ist es auch angebracht erst einmal ein Urlaubsziel auszuwählen, das nicht zu weit weg ist. Im Idealfall liegt es sogar in der Nähe des Urlaubsortes, wo die Eltern eventuell selber Urlaub machen. Vor allem für Spanien, Kroatien oder Italien werden viele Jugendreisen angeboten. So können Sie zum Beispiel Spanien Jugendreisen bei Stern_Tours buchen oder Sie lassen sich gesondert im Reisebüro beraten. Auch wenn der Urlaubsort des Nachwuchses dann nicht weit entfernt sein sollte, dürfen Sie einen Fehler auf jeden Fall nicht machen: die urlaubenden Teenager besuchen. Denn Jugendliche benötigen die Ferien ganz weit weg von Mama und Papa um auch einmal richtig abzuschalten.

 

Getrennter Urlaub: Erholung pur

Der getrennte Urlaub hat jedoch auch seine Vorteile, denn endlich können Sie sich auch einmal wieder nur auf Ihren Partner konzentrieren oder einen Entspannungsurlaub mit den besten Freundinnen machen. Die Teenager haben währenddessen ebenfalls Zeit sich zu entspannen und können aufgestauten Frust loswerden. So werden Eltern, wie auch Kinder, nach dem Urlaub sicherlich ganz erholt sein und müssen nicht mit den Nachwehen eines stressigen Familienurlaubs kämpfen.

 

Mehr tolle Tipps zum Thema Teenager und Familienurlaub finden Sie auch hier und falls Sie noch nach familienfreundlichen Reisezielen suchen: bei spiegel.de werden Sie ganz bestimmt fündig.

 

 

Bild 1: michaeljung /shutterstock.com, Bild 2: oliveromg /shutterstock.com

Post a Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück