Beauty

Facelifting: mit dem Messer gegen Falten vorgehen

In Deutschland werden Schönheitsoperationen immer noch sehr kritisch beäugt. Meist legen sich die Leute heimlich unters Messer und verschweigen den Eingriff. In anderen Ländern wird dagegen gar so offen damit umgegangen, dass die Brust-OP oder Nasenkorrektur zum Statussymbol wird. Wer unter seinen Falten leidet und mit allen Cremes und Behandlungen nicht weiterkommt, für den bleibt dann nur der Gang zum Arzt. Allerdings sollte dieser mit großer Umsicht ausgewählt werden, da es in Deutschland immer noch eigentlich jedem Arzt erlaubt ist, so eine Operation durchzuführen.

Für andere ist der Unterschied nur minimal - für Sie selber aber nicht!

Für andere ist der Unterschied nur minimal – für Sie selber aber nicht!

Das Gesichts-Lifting –sinnvoll?

Unser Schönheitsideal und die steigende Lebenserwartung stehen oft im diametralen Widerspruch und sind für den Einzelnen mehr eine Qual. Wer mit 60 noch mitten im Leben stehen will und sich eventuell auch nochmal partnerschaftlich neu orientiert, dem fällt es schwer, die eigenen Falten zu ertragen. Gesunde Ernährung und Cremes können zwar vorbeugend als Anti-Aging wirken, bei tiefen Falten allerdings nichts mehr ausrichten. Deshalb begeben sich dann Betroffene, die unter ihren Falten leiden, zum Arzt. Ob ein Eingriff sinnvoll ist, liegt meist im Auge des Betrachters. Wichtig ist allerdings, dass dem Gesicht nicht jegliche Mimik genommen wird. Außerdem können natürlich verschiedene Gesichtspartien behandelt werden; was alles möglich ist, lesen Sie hier http://www.schoenheitsbewusst.de/.

Welche Behandlung ist am besten?

Wichtig ist zunächst, dass man sich in die Hände eines erfahrenen Chirurgen begibt, der sich auf die Schönheits-Operationen spezialisiert hat. Da es bisher noch keinen ordentlichen, rechtlichen Rahmen gibt, können nämlich auch Ärzte aus anderen Fachrichtungen solche Operationen durchführen. Gut ist es auch, wenn man auf Erfahrungsberichte im Internet achtet. Der Arzt sollte dann in einem ersten Beratungsgespräch mit Ihnen die verschiedenen Methoden erörtern.

In leichteren Fällen reicht oft schon eine Behandlung mit Botox, ohne zum Messer greifen zu müssen. Wenn allerdings nicht nur das Unterliegende Gewebe bearbeitet, sondern auch Hautfalten entfernt werden müssen, wird man um das Messer kaum herum kommen. Dann kommt es am Haaransatz meist zu kleinen Narben, die man aber mittels Frisur und Make-Up kaschieren kann.

Bild: Alena Brozova, shutterstock.com

Post a Comment