Tee Kinder gesund
Ernährung

Tee für Kinder: welche Sorten sind geeignet?

Tee wird uns immer wieder als die gesunde, aber geschmackvolle Alternative zu Wasser angepriesen. Bis zu zwei Liter Flüssigkeit sollen wir täglich zu uns nehmen und dabei nichts mit viel Zucker trinken. Da Kinder Wasser langweilig finden, Fruchtsäfte aber zu viel Zucker enthalten, sind Tees genau das richtige – nur welche? Schwarzer und Grüner Tee fallen wegen dem Teeingehalt weg; Kräutertees sollten eigentlich nur bei Krankheiten getrunken werden: was bleibt denn da übrig?

Früchtetee, Kindertee oder doch einfach Rooibus?

Früchteteeist unter Kindern schon lange der Renner: nicht nur die dunkelrote bis orange Farbe spricht sie mehr an, als bräunliches Gewässer. Auch der Geschmack nach Früchten und oder Vanille kommt an. Da hier kein Coffein oder Teein enthalten ist, können die Kids das Getränk ohne Zucker auch reichlich genießen. Im Sommer kann man den Tee auch prima mit Eiswürfeln auffrischen und als coole Limonade servieren. Als kleines Zuckerl kann man ab und an ein wenig Orangensaft dazu geben.

Tee Kinder gesund

Im Winter auf dem Spielplatz oder beim Schlittenfahren ist wärmender Tee ideal!

Kindertee bekommt man im Supermarkt oder Reformhaus. Allerdings sind diese Produkte oft deutlich teurer, als normaler Tee und enthalten kaum andere Inhaltsstoffe. Hat ihr Kind hier einen Lieblingstee, dann überprüfen Sie doch mal die Inhaltsstoffe und gucken, ob es das nicht auch preiswerter gibt.

Apropos Reformhaus: hier und auch in vielen Biosupermärkten gibt es übrigens oft sehr leckere Teemischungen, in denen weder schwarzer noch grüner Tee vorkommen, die aber trotzdem keine reinen Früchtetees sind.

Rooibus oder auch Rotbuschtee hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Liebling gemausert. Groß und Klein trinken ihn in rauen Mengen, da hier kein Koffeein oder Teein drin vorkommt. Dafür aber eine bunte Mischung aus Vitamin C, Eisen, Fluor und Kalium. Außerdem wird er in dutzenden Geschmacksrichtungen angeboten: Vanille, Karamell oder Blütenmischungen sind besonders beliebt. Diesen Tee können Sie ebenfalls unbedenklich ihren Kindern anbieten – ohne Zucker versteht sich.

Um den Kindern den Tee näher zu bringen, wecken Sie ihre Neugierde: einfach im Teeladen puren Rooibus (Sie können auch Honeybush ausprobieren) kaufen und dann selber aufmotzen. Mal geben Sie gemeinsam Vanilleschoten dazu, oder eine Zimtstange – aber auch getrocknete Früchte und Gewürze können Sie ausprobieren. Gemeinsam finden Sie dann heraus, was wie schmeckt.

Tipp: Gewöhnen Sie ihr Kind von Anfang an daran, dass Tee ungesüßt getrunken wird.

Mehr zum Thema Tee und Babys lesen…

Bild: Max Topchii, shutterstock.com

Post a Comment