Frau sieht Akne im Spiegel
Kosmetik

Erwachsenenakne: Naturkosmetik gegen Pickel

Pickel mit Ende 30? Keine Angst, Sie sind nicht die Einzige, die sich auch nach lange nach der Pubertät mit den unliebsamen Hautproblemen herum schlagen muss. Denn ein, nicht gerade kleiner, Teil der erwachsenen Frauen leidet unter Erwachsenenakne, auch Spätakne genannt. Besonders wichtig ist in diesem Fall die richtige Pflege der Haut, denn meistens haben Frauen mit Spätakne eine sehr anspruchsvolle und trockene Gesichtshaut.

Frau sieht Akne im Spiegel

Akne verunschönert das Hautbild

 Vielfalt in der Naturkosmetik

Akne, Hautunreinheiten oder Pickel können auch bei Frauen mittleren Alters entstehen. Hierbei handelt sich um die sogenannte Akne Tarda, die meistens zwischen dem 30. Und 45. Lebensjahr auftritt. Neben Hormonschwankungen und Stress, kann auch die Ernährung eine Ursache für das Entstehen von Erwachsenenakne sein. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich nicht zu sehr sorgen, denn auch bei Spätakne gibt es die passenden Pflegeprodukte. Besonders gut eignen sich dazu Produkte aus der Naturkosmetik, da diese auf aggressive Zusatzstoffe verzichten. Ganz wichtig ist, dass Sie an Mitessern oder Pickeln nicht herumdrücken, vor allem nicht mit Fingernägeln. Dies führt durch eindringende Bakterien rasch zu Entzündungen und schlimmstenfalls zu eitrigen Abszessen. Grundsätzlich sollten Sie Ihr Gesicht früh und abends warm abwaschen und die empfindliche Haut mit einer sehr schonenden, gezielten Tiefenreinigung säubern. Dazu eignen sich spezielle Gesichtsmasken, Reinigungs-Gel oder ein Gesichtswasser mit natürlichen Inhaltsstoffen. Die Natur liefert pflanzliche Stoffe von Aloe Vera, Frauenmantel, Hamamelis, Kamille, Minze, Oliven, Ringelblume, Rosmarin, Salbei, Sesam, Teebaumöl, Thymian oder Wacholder. Sie alle werden in der Naturkosmetik als natürliche Duftstoffe, Farbstoffe oder Wirkstoffe verwendet. Dazu kommen noch besondere ätherische Öle, mineralhaltige Heilerde, eventuell auch Milchsäure. Naturkosmetik enthält nämlich keine synthetischen Duft- oder Farbstoffe und keine chemischen Stoffe, wie Parabene, Paraffine oder Tenside. Mehr Tipps zur richtigen Pflege bei Spätakne finden Sie auch bei brigitte.de.

 

Konsequenz ist das Schlüsselwort

Alle in der Naturkosmetik eingesetzten Stoffe wirken in eine oder mehrere der angestrebten Therapierichtungen. Sie wirken teilweise antibakteriell und/oder gegen Entzündungen. Andere wirken reinigend, schränken die Talgproduktion ein, regeln also den Hautstoffwechsel an oder beruhigen und pflegen einfach die empfindliche Haut. Viel Firmen, die Naturkosmetik anbieten, empfehlen komplette Sets aus Reinigungs- Behandlungs- und Pflegemitteln. Achten Sie immer darauf, ob Sie selbst fettige, normale oder trockene Haut haben. Denn auch das ist wichtig für eine richtige, erfolgreiche Naturkosmetik gegen die Pickel. Lassen Sie sich von Fachleuten beraten, was für Sie speziell und Ihren Hauttyp das Beste ist. Zum Schluss noch ein guter Rat: Versuchen Sie rasch herauszufinden, welche Naturkosmetik für Sie persönlich am geeignetsten ist. Geduld sollten Sie auch ein wenig mitbringen, denn die Behandlung von Hautunreinheiten dauert – und erfordert neben Geduld auch Konsequenz! Weitere Vorteile und Möglichkeiten des Erwerbens von Naturkosmetika wurden in diesem Beitrag auf Kosmetikgblog.net gut zusammengefasst.

Wenn Sie Ihre Haut wieder bewundernd und zufrieden im Spiegel betrachten, denken Sie künftig auch daran: “Vorbeugen ist besser als heilen!”

Foto: Christo /Shutterstock.com

Post a Comment