fußpflege
Beauty

Fußpflege im Sommer: Zeigt her Eure Füße!

Sommer, Sonne, Sandalen; und verhornte, schwitzende Füße? Nein, das passt wirklich nicht zusammen und zum Glück helfen schon ein paar einfache Wellness-Maßnahmen um die lieben Füße wieder vorzeigbar zu machen. Denn ab 30 Grad im Schatten können sich unsere Treter nicht mehr in Socken und Stiefeln verstecken. Umso wichtiger ist es Nägel, Fußhaut und Co. sommertauglich zu machen. Jetzt heißt es nur noch: weiter lesen und Füße pflegen.

fußpflege

Gepflegte Füße sind im Sommer ein Muss

 

Hornhaut: lästig und schmerzhaft

Problem Nummer eins bei Füßen ist die lästige Hornhaut. Die Hornschwielen sind vernarbtes Gewebe, das durch Reibung und Belastung entsteht. Besonders gerne bilden sich Schwielen an der Fußsohle und in Form von Hühneraugen an den Zehen. Ein bisschen Hornhaut ist ganz normal, nimmt die gelbe, rissige Haut jedoch überhand sieht es zum einen nicht mehr schön aus und zum anderen kann es auch schmerzhafte Folgen haben. Denn die Hornschwielen können auf Nerven drücken und bei weiterer Belastung Brennen und Schmerzen hervorrufen. Deshalb gilt: Immer gut pflegen. Überschüssige Hornhaut können Sie mit Bimssteinen und Raspeln vorsichtig abtragen, aber immer darauf achten nicht die Haut zu verletzten. Für tiefer liegende Verhornungen eignen sich Cremes und bei Hühneraugen spezielle Pflaster mit Salizylsäure. Um den unangenehmen Schwielen vorzubeugen hilft dann auch wieder nur eins: Cremen, Cremen, Cremen und auf passendes Schuhwerk, dass nirgendwo drückt und reibt, achten.

 

Fußbäder: Erfrischung für schwitzige Füße

Fußbäder sind die ideale Wellness-Anwendung für Ihre Füße. Um die Füße nach einem anstrengenden Tag richtig zu entspannen einfach ein lauwarmes Fußbad einlassen. Dabei gibt es schon allerlei Badezusätze, die die Nagelhaut und den Fuß ideal pflegen. Ein günstiger und sehr wirkungsvoller Tipp ist anscheinend auch Essig: Ein kleiner Becher weißer Essig in eine Schüssel lauwarmes Wasser schütten und die Füße ca. 15 Minuten baden. Der handelsübliche Essig soll gegen Schweißfüße, Pilze und Co. wirken und das Bad entspannt gestresste Füße. Um den perfekten Badezusatz für sich zu finden sollten Sie einfach mal mit Olivenöl, Essig oder vorgefertigten Mischungen experimentieren. Es lohnt sich auch immer auf dem Laufenden zu sein, denn sonst verpassen Sie vielleicht neue Wundermittel, wie aktuell zum Beispiel den guten, alten Essig. Deshalb gucken sie immer mal bei uns vorbei und auch besonders bei speziellen Wellness-Portalen, wie zum Beispiel das WellSpa-Portal, und Beauty-Communitys.
 

Ein Fußbad hilft gegen Schweißfüße und entspannt nach einem stressigen Tag

Ein Fußbad hilft gegen Schweißfüße und entspannt nach einem stressigen Tag

 

Fußnägel: Die richtige Pflege ist wichtig

Jetzt kommen wir zu den Fußnägeln. Es ist am besten, wenn sie sich dem empfindlichen Nagelbett nach dem Fußbad widmen. Die aufgeweichte Nagelhaut kann jetzt ganz einfach mit einem Wattestäbchen zurück geschoben werden. Schneiden sie jedoch niemals dran herum, denn das kann zu Entzündungen führen. Dann sollten Sie Die Nägel in Form bringen und schneiden, sowie pfeilen. Um Nägel und Fußhaut optimal zu pflegen sollten Sie spezielle Cremes auftragen, die den Nagel härten und die umliegende Haut geschmeidig halten. Und dann kommt auch schon das ultimative Sommer-Finish: Der passende Lack.  Wer es gerne natürlich mag sollte zu klarem Lack greifen. Klassiker unter den Sommerfarben sind ansonsten Rot, Goldtöne oder zarte Pastellfarben. Ganz mutige dürfen sich auch ruhig an den Sommertrend 2012 wagen: Neonfarben. Dank Zehenspreißern ist das Lackieren noch einfacher und wenn die Nägel trocken sind heißt es auch schon: Ab in die Sandalen und her mit den sommerlich, gepflegten Füßen.

 

Bild 1:Subbotina Anna /shutterstock.com , Bild 2: Yanik Chauvin /shutterstock.com

Post a Comment