Alternative Therapien: Bei der Ostheopathie wird mittels Abtasten nach der Quelle für Schmerzen gesucht
Krankheiten News Womensvita

Alternative Therapien: Heilung durch Ostheopathie

Alternative Therapien: Bei der Ostheopathie wird mittels Abtasten nach der Quelle für Schmerzen gesuchtSchulmedizin und alternative Behandlungsmethoden – noch immer sind diese zwei widerstreitenden Kräfte in der Praxis. Dennoch beweist die Realität immer wieder, dass es kein Pauschal-Rezept gibt, um gesund zu werden. Selbst bei Krebspatienten führten schon die ungewöhnlichsten Methoden zum Erfolg, wenn die klassische Schulmedizin längst versagt hatte. Ein aktueller Trend wird gerade thematisiert: Ostheopathie. Einige Ansätze der Berührungs-Therapie scheinen durchaus erfolgreich zu sein.


Ostheopathie: Wenn die Schulmedizin versagt

Tatsächlich wird die Ostheopathie erst spät in Erwägung gezogen – wenn andere Gebiete der Medizin versagt haben. Betroffene Patienten leiden oft unter Schmerzen beim Bewegen, sei es im Rückenbereich oder in den Gelenken – durch sorgfältiges, äußeres Abtasten des gesamten Körpers soll die Quelle für den Schmerz ausfindig gemacht werden. Nicht selten finden sich die Ursachen in ganz anderen Regionen als gedacht – Rückenschmerzen etwa können ein Indiz für Nierensteine sein. Spezialisten untersuchen in einem solchen Fall jedoch nur den Rücken selbst – die Ostheopathie will hier weiter gehen.

Ostheopathie: Lokalisieren der Schmerz-Ursache

Durch sanftes oder kurzes und etwas schmerzhaftes Eingreifen sollen die betroffenen Körperpartien oder Organe dann wieder verbessert beziehungsweise eingerenkt werden. Die Berührung soll zudem eine positive Wirkung haben – ähnlich einer Massage – und wird auch wahlweise in Verbindung mit weiteren alternativen Heilmethoden angewandt. Weitere Informationen und eine Therapeutenliste zum Thema Ostheopathie speziell für Deutschland bietet der VOD e.V. – der Verband der Ostheopathen Deutschland.

Foto: Uta Herbert / pixelio.de

Post a Comment