Sexualität

Sex: Wie Männer den Verstand verlieren

Wie Männer den Verstand verlieren

Nicht nur Männer mögen ein wenig Abwechslung und Spannung im Bett und versuchen sich als Nachfolger des berühmten Giacomo Casanova. Auch Frauen wünschen sich Lust und Verführung.

Der erotische Ratgeber „Wie mache ich ihn verrückt?“ gibt dabei einige Tipps, wie Sie sich in den perfekten Männertraum verwandelt und dabei selbst zu neuen Höhen kommt.

Männer wollen nur das eine, Frauen auch. Liebe und Lust sollten nämlich Hand in Hand gehen und nicht sich im Laufe einer längeren Beziehung der Alltag im Bett einschleichen.

Einige einfache Tipps können dabei das Liebesleben wieder aufpeppen.

Die langjährige Partnerin nackt zu sehen, ist nichts aufregendes mehr. Anders aber ist es, wenn mit den erotischen Gedanken an die bloße Haut des anderen gespielt wird. Ein etwas tieferer Ausschnitt, der erahnen lässt was sich, beziehungsweise eben nicht darunter befindet, kann ebenso reizvoll sein, wie die beiläufige Erwähnung bei einem romantischen Dinner keine Unterwäsche zu tragen.

Aber auch bei Liebesspiel sollten sich Frauen von dem alt hergebrachten Klischee verabschieden, Männer hätten nur eine erogene Zone. Auch Männer sind, ebenso wie Frauen, besonders empfindlich an Stellen, wo die Haut dünner ist. Die ist beispielsweise in den Kniekehlen, an den Innenseiten der Arme und hinter den Ohren der Fall. Aber auch bei Männern sind die Brustwarzen höchst sensibel, ebenso der Bereich zwischen Nabel und Schambein und die Leisten.

Übrigens sind es nicht immer die schnellen und heftigen Bewegungen, die den Mann zum Höhepunkt kommen lassen. Sehr reizvoll ist auch der gezielte Einsatz der Beckenbodenmuskeln. Durch das Anspannen und anschließende sanfte Lösen der Muskeln wird nämlich der Penis sanft massiert, ohne, dass eine sichtbare Bewegung stattfindet. Dieser subtile Effekt kann dabei ganz neue Lusterfahrung für beide Partner bieten.

Post a Comment