Krankheiten

Malen und Musizieren als Therapie gegen Burnout

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an Burnout Symptomen.

Lange Zeit war diese Volkskrankheit nicht als solche erkannt beziehungsweise anerkannt worden. Menschen, die behauptet haben, sie können einfach nicht mehr ihre Arbeit verrichten, weil sie an Burnout leiden, wurden entweder belächelt oder gar als arbeitsscheue Wesen bezeichnet.

In manchen Fällen mag dies ja zutreffend gewesen sein, mit Sicherheit aber nicht in jedem Fall. Wie man diesem Phänomen entgegen wirken kann, ist noch umstritten.

Immerhin gibt es Ansätze dazu, die auch Heilung versprechen. Mit einer Mal- und Musiktherapie versuchen jetzt Mediziner, dem Burnout Herr zu werden. Kreativ aus dem Tief, lautet die Devise. Im Gegensatz zum künstlerischen Talent ist Kreativität ein Geschenk, das jedem von uns in die Wiege gelegt wurde.

Aber es verhält sich so, wie mit einem Muskel. Wenn man die Kreativität nicht nutzt, verkümmert sie mit der Zeit. Erste Experimente mit der Mal- und Musiktherapie haben bereits zu ersten Erfolgen geführt.

In eigenen Malkursen oder gemeinsamen Musikstunden mit anderen Menschen, die unter Burnout oder Depressionen leiden, konnten erste Erfolg vermeldet werden. Bei vielen Patienten, die sich dieser eigenwilligen Art von Therapie unterzogen haben, trat der Effekt ein, dass sie sich wieder voll ihrer Arbeit widmen konnten.

Post a Comment