Womensvita

Untergewicht ist nicht von allen Frauen gewollt

Dicke Frauen werden in der Öffentlichkeit oft schief angeschaut und mit so manchem wenig charmanten Kommentaren konfrontiert.

Das Gegenteil von dicken Frauen sind extrem schlanke, um nicht zu sagen dünne Frauen.

Nicht immer handelt es sich dabei um ein Traumgewicht, dass die Damen und Mädchen in solchen Fällen mit sich rumtragen. Die Rede ist von den sogenannten schlechten Futterverwertern. Diese Spezies von Frauen hat das Problem, dass sie zwar viel essen und dennoch nicht zunehmen.

Mehr noch: sie müssen mehr als andere essen, damit sie nicht noch mehr Pfunde verlieren. Oft sind Stress, eine nicht richtig überstandene Grippe oder auch Liebeskummer die Auslöser für diese Art von Krankheit.

In vielen Fällen liegt der Grund in den Genen. Bereits bei Vorfahren gab es schlechte Futterverwerter, die essen konnten, soviel sie wollen, und dennoch nicht und nicht zunehmen konnten.

Selbst, wenn sie das gewollt hätten. Viele Frauen leiden unter dem Untergewicht, auch wenn das in der Gesellschaft nicht ein so starkes Problem darstellt, wie etwa bei Übergewichtigen. Guter Rat ist aber auch bei den dünnen Frauen teuer.

Auf keinen Fall sollten die extrem schlanken Frauen versuchen, mit viel Süßigkeiten oder mit fettem Essen versuchen, mehr Kilos auf die Waage bringen zu wollen, raten die Gesundheitsexperten.

Empfehlenswert ist dagegen der Konsum von viel Milch und Milchprodukten und Joghurt. Auch ein frisch gepresster Orangensaft wird von den Experten empfohlen.

Oft wirkt sich die Änderung der Essgewohnheiten positiv aus. So wie auch bei den dicken Frauen.

Bildquelle: aboutpixel.de / sny-Girl © Andreas Dittberner

Post a Comment