Krankheiten

Deepak Chopra im BUNTE-Interview

Deepak Chopra im BUNTE-Interview: „Positives Denken ist schädlich!“

Der Gesundheits-Guru spricht mit dem Peoplemagazin über geistige Erfüllung und emotionales Wohlbefinden

Hollywood-Stars wie Lady Gaga, Eva Longoria, Morgan Freeman oder Demi Moore gehören seit langem zu seiner Anhängerschaft. Deepak Chopra ist Autor von 60 internationalen Bestsellern über alternative Medizin und spirituelles Glück. Seine Mission: ein ganzheitlicher Ansatz von Gesundheit und innerem Frieden.

Doch an „positives Denken“ glaubt er nicht. Sein Geheimnis heißt „Gelassenheit“ – ohne zwanghaften Optimismus. Im Gespräch mit BUNTE erklärt er, wieso sich viele Menschen hinter Frohsinn verstecken und ein Zwang zu guter Laune schädlich ist.

An die große, angeblich heilbringende Erkenntnis „Alles wird gut“ glaubt Chopra nicht. „Keiner kann auf Kommando positiv sein – schon gar nicht, wenn ihn etwas bedrückt“, erklärt er im Interview mit BUNTE. Permanent gute Laune zu haben funktioniere nicht, weil es nicht echt ist. Einen zur Schau getragenen Optimismus hält der Gesundheits-Guru für aufgesetzt und stressig.

Das Ideal: eine „freudige Grundhaltung ohne Künstlichkeit oder Anstrengung.“ Es sei wichtig, sich auch mal zu ärgern oder ab und zu zu trauern, so Chopra. Danach könne man auch wieder sein inneres Gleichgewicht finden.

In seinem Zentrum in Kalifornien versucht er genau mit dieser Methode die Selbstheilungskräfte vieler Krebspatienten zu mobilisieren – nicht mit positivem Denken und unrealistischer Fröhlichkeit, sondern eben mit Meditation, verrät Deepak Chopra der Illustrierten BUNTE.

„Ich sage nicht, dass man Krebs mit mentaler Kraft heilen kann. Aber man kann es leichter für die Patienten machen und einige von ihnen überleben. Warum das so ist, muss noch erforscht werden.“

Das komplette Interview mit Deepak Chopra gibt es im Wohlfühl-Spezial der aktuellen BUNTE (Nr. 9, 24.2.11), ab sofort im Handel erhältlich.

Quelle Text und Bild: Hubert BURDA Media

Post a Comment