Tipps

Tipps gegen den schlechten Atem

Tipps gegen den schlechten Atem

Frauen wollen nicht nur gut aussehen, sondern auch gut riechen. Viele Frauen suchen lange, bis sie ein Parfüm gefunden haben, dessen Duft ihre Persönlichkeit unterstreicht.

Doch auch das beste Deo, das wohlriechendste Parfüm oder das perfekteste Make Up treten in den Hintergrund, wenn der Atem schlecht riecht.

Mundgeruch kann viele Ursachen haben. Am häufigsten allerdings entsteht der Geruch durch Prozesse, die sich in der Mundhöhle abspielen. Der unangenehme Geruch entsteht dabei durch Bakterien, die zwischen den Zähnen verbliebene Speisereste zersetzen.

Sie produzieren dabei schwefelhaltige Stoffwechselprodukte, die den Mundgeruch entstehen lassen. Ablagern können sich diese Speisereste unter anderem in schwer zugänglichen Zahnzwischenräumen, Zahnfleischtaschen aber auch in Zähnen, die von Karies befallen sind.

Ein weiterer Grund für einen unangenehmen Mundgeruch können auch Zahnfleischentzündungen oder andere Infektionen im Mund und Rachenraum sein.

Besonders häufig tritt auch ein morgendlicher schlechter Atem auf. Dieser kann bedingt sein in einer nächtlichen Mundatmung oder Schnarchen. Ein bereits am Tage auftretender Mundgeruch wird in der Nacht sogar noch verstärkt, da nachts die Speichelproduktion ohnehin stark vermindert ist.

Um dem Mundgeruch entgegen zu wirken und ihn erfolgreich zu bekämpfen, kann auf verschiedene Methoden zurückgegriffen werden. Die allererste ist eine intensive Mundhygiene.

Da die Zwischenräume der Zähne meist schlecht erreicht werden, empfiehlt sich der Einsatz von Zahnseide und Mundduschen, auch sind spezielle Zahnzwischenraumbürsten erhältlich. Auch die gezielte Säuberung der Zunge mit Hilfe von Zungenschaubern oder einer weichen Zahnbürste hilft gegen den Mundgeruch.

Im Verlauf des Tages können Mundsprays mit antiseptischer Wirkung dem Geruch entgegen wirken, sowie durch das Kauen von Kaugummi der Speichelfluss angeregt werden.

Post a Comment