Ernährung

Viel Trinken wirkt auf den Jodhaushalt

10 bis 30 Milligramm Jod trägt jeder Mensch in seinem Körper.

Besonders für das Wachstum und die Funktion des Gehirns ist Jod von entscheidender Bedeutung. Wer viel trinkt, der scheidet über den Urin auch Jod aus.

Da dieser Verlust nicht über die zu sich genommenen Getränke allein wieder ausgeglichenen werden kann, können Mangelerscheinungen auftreten.

Eine aktuelle Studie einer an die Universität Bonn angegliederten Forschungseinrichtung kommt zu dem Ergebnis, das reichhaltiges Trinken zu Jodverlust im Körper führen kann. Dieser muss über eine jodreiche Kost sowie Jodsalz ausgeglichen werden.

Für die Studie wurde einer Gruppe von Testpersonen ein klar einzuhaltender Diätplan aufgesetzt. So konnte sicher gestellt werden, dass alle Teilnehmer die gleiche Menge an Jod aufnahmen. Als Getränke wurden dabei bewusst jodarme Flüssigkeiten gewählt. Während der Studienreihe wurde genau protokolliert, wieviel Jod die Teilnehmer über den Urin ausschieden. Im Ergebnis konnte dabei festgehalten werden, dass je mehr die Teilnehmer tranken, desto mehr Jod schieden sie auch aus.

Daher geben die Wissenschaftler auch auf Grundlage der Ergebnisse ihrer Studie die Empfehlung, bewusst auf eine jodreiche Ernährung zu achten. Allein über die durchschnittlich in Getränken enthaltene Jodmenge lässt sich der Verlust bei ausreichender Trinkmenge nicht ausgleichen.

Bei der Ernährung sollte daher bewusst zu Lebensmitteln gegriffen werden, die gezielt mit Jodsalz hergestellt wurden. Besonders auch in Seefisch sowie Milch und Milchprodukten ist Jod enthalten.

Der falsche Weg wäre es, weniger Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um zu verhindern, dass zu viel Jod ausgeschieden wird, da viel trinken wichtig für die Gesundheit ist, die Niere entlastet und die Ausscheidung nicht mehr benötigter Stoffwechselprodukte erleichtert.

Post a Comment