Beauty

Die meisten Frauen sehen älter aus, als sie sind

Zu diesem wenig schmeichelhaften Ergebnis kommt jetzt eine aktuelle Studie.

Demnach sehen die meisten Frauen etwa vier Jahre älter aus, als sie tatsächlich sind. Schuld daran sind häufig eine ungesunde Lebensweise gepaart mit schlechter Hautpflege.

Die durchschnittliche Frau sorgt sich laut einer neuen Umfrage pro Tag etwa zehn Minuten um das Altern.

Nicht ohne Grund, wie die weiteren Ergebnisse der Umfrage vermuten lassen. Demnach sorgen bei Frauen über 25 Jahren ungesunde Gewohnheiten wie Rauchen, Alkohol, Fastfood, Solariumbesuche und eine schlechte Hautpflege dafür, dass sie um etwa fünf Jahre älter wirken, als sie tatsächlich sind.

So ergab die Umfrage unter 8.000 Frauen beispielsweise, dass nur etwa jede fünfte Befragte regelmäßig eine Gesichtscreme benutzt, 40 Prozent hingegen sogar ungeschützt ihr Gesicht der sommerlichen Sonne aussetzen. Ein durchschnittlicher Konsum von knapp 450 Gläsern Alkohol und knapp 900 Zigaretten im Jahr, sowie zwei bis drei fettigen Mahlzeiten in der Woche tun ihr Übriges.

Erschwerend hinzu kommt, dass mit zunehmendem Alter die körpereigene Herstellung von Kollagen abnimmt. Ab etwa einem Alter von 45 Jahren ist etwa ein Drittel verschwunden, was dazu führt, dass das Gesicht optisch an Volumen verliert und die Bildung von Falten begünstigt wird.

Etwa ein Zehntel der Frauen zwischen 25 und 66 Jahren, die an der Umfrage teilnahmen, zog sogar Eingriffe in Form einer Injektion in Erwägung, um wieder jünger auszusehen, neun Prozent dachten über plastische Chirurgie nach und ganze 66 Prozent sogar zogen eine Runderneuerung für ein besseres, jüngeres Aussehen in Betracht.

Als Gründe für diese Maßnahmen wurden unter anderem die Angst, für den Partner unattraktiv zu wirken und verlassen zu werden oder, besonders bei Frauen zwischen 50 und 55 Jahren, wie die eigene Mutter auszusehen.

Post a Comment