Beauty

Duftaromen für winterliche Badewonnen

Welche Duftaromen ein winterliches Bad noch wirksamer machen und wie man sie richtig anwendet

Gegen die feuchte Kälte grauer Novembertage in die Badewanne fliehen – wer Körper und Geist etwas Gutes tun will, liegt damit genau richtig.

“Ein warmes Bad ist vor allem eine sehr einfache und äußerst effektive Muskelentspannung”, bestätigt Dr. Rainer Stange, Naturheilkundler an der Berliner Charité, in der “Apotheken Umschau”.

Ätherische Öle wie Eukalyptus, Thymian und Latschenkiefer unterstützen die Wirkung. Nur ein paar Tropfen davon werten das Badewasser schon auf. Man gibt sie aber nicht pur hinzu, denn dann schwimmen sie auf der Oberfläche und verteilen sich nicht wie erwünscht im Wasser.

Vermischt mit ein paar Esslöffeln süßer Sahne, Milch oder Honig spült man sie unter dem Wasserstrahl beim Befüllen mit in die Wanne. Wer vor allem die Tristesse der dunklen Tage vertreiben möchte, der sollte die Düfte der Zitrusfrüchte nützen.

Lavendel beruhigt und Zimt und Vanille vermitteln Geborgenheit.

Das Gesundheitsmagazin “Apotheken Umschau” 11/2010 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Quelle Text: www.apotheken-umschau.de

Bild: © bagotaj – Fotolia.com

Post a Comment