Sexualität Wechseljahre

Lustvoller Sex auch im hohen Alter

Vielfach ist es noch immer ein Tabu Thema, doch auch Menschen mit zunehmendem Alter haben noch immer sexuelle Wünsche und Bedürfnisse.

Allerdings können in fortgeschrittenen Jahren auch altersbedingte Probleme einem erfüllten Sexualleben entgegen stehen. Doch meist gibt es hierbei einfache Lösungen.

Das bei Frauen am häufigsten auftretende Problem ist eine vaginale Trockenheit. Bei Erregung wird das Gefäßgeflecht, welches die Scheide umgibt, stärker durchblutet. Dadurch wird eine klare Flüssigkeit aus der Scheidenhaut herausgepresst, welche die Scheide befeuchtet.

Mit zunehmendem Alter jedoch dauert es bei vielen Frauen länger, bis genug Sekret für einen reibungslosen Geschlechtsverkehr in der Scheide gebildet wurde. Verantwortlich dafür sind die Östrogene. Nach den Wechseljahren sinkt der Östrogenspiegel im Blut deutlich.

Zugleich wird dadurch die Scheidenhaut dünner. Das bedeutet, dass sie nicht mehr so gut wie zuvor mit Blut und Nährstoffen versorgt wird. Dies führt auch dazu, dass das Scheidenrohr starrer wird. Auch die Zusammensetzung des Scheidensekrets unterliegt durch die verminderte Durchblutung eine Veränderung.

Das genannten Problem können Frauen jedoch recht einfach behandeln. Da der entscheidende Faktor im Falle einer vaginalen Trockenheit im mangelnden Östrogen liegt, kann mit einem Hormonersatz Abhilfe geschaffen werden.

Diese gibt es sowohl in Form von Tabletten, als auch in Form von Cremes, die lokal in der Scheide aufgetragen werden. Wer nicht auf Hormonpräparate zurück greifen will, der kann auch in jeder Apotheke Cremes oder Gels erstehen, die die Gleitfähigkeit der Scheide erhöhen. Diese sind sowohl in Geruch als auch in Geschmack absolut neutral.

Die Entfernung der Gebärmutter hat übrigens keinen Einfluss auf ein lustvolles Sexualleben, da die Gebärmutter beim Geschlechtsverkehr keinerlei Funktionen übernimmt. Einzig die Entfernung der Eierstöcke lässt den Östrogenspiegel sinken.

Post a Comment