Diät Ernährung

Schlank durch die Weihnachtszeit

Im Winter hat man mehr Lust auf Deftiges, jetzt schmecken Braten mit Knödel und lecker Sauce oder ein deftiger Eintopf.

Dazu trinkt man jetzt gerne einen guten Rotwein, süffig und schwer.

Seit September liegen in den Regalen die Weihnachtsmänner, Buttergebäck und Dominosteine und daheim wird schon fleissig gebacken, ob Stollen oder Plätzchen.

Man nimmt automatisch in dieser kalorienreichen Jahreszeit gerne einmal ein paar Kilos zu, das ist ganz normal und die Pfunde gehen im Frühjahr auch wieder weg.

Man kann dem aber auch etwas vorbeugen, hier dazu ein paar Tipps um dem etwas vorzubeugen:

  • Achten Sie bei der Wurst auf den Fettgehalt, ideal: roher Schinken, Roastbeef, Corned Beef, kalter Braten, Lachschinken und magere Geflügelwurs. No Go´s: Leberwurst, Salami
  • Essen Sie Käse mit einem Fettgehalt von maximal 40 % Fett in der Trockenmasse. Zugegeben: Lightkäse schmeckt oft nach Pappe, aber statt Butter unten drunter, probieren Sie mal Senf oder Tomatenmark anstatt Butter. Das schmeckt dann würzig und ist ein ganz neues Geschmackserlebnis
  • Wenn Butter, dann aber auch hier etwas weniger: die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, dann ist sie streichfähiger und man braucht weniger.
  • Obwohl man ja nicht viel Milch in den Kaffee nimmt, sollte man auch hier die fettärmere Version bevorzugen. Man schmeckt keinen Unterschied, wenn man die Milch erwärmt, ausserdem lässt sich 1,5% Milch viel besser aufschäumen. Ein leckeren Latte Macchiato daheim schmeckt besonders gut.
  • Essen Sie nichts zwischen den Mahlzeiten. Lieber dreimal richtig satt essen, als den ganzen Tag Plätzchen und Süßes futtern. Die Bauchspeicheldrüse läuft sonst ständig auf Hochtouren, das erhöht den Blutzuckerspiegel und sorgt für den Bauch nach der Weihnachtszeit.
  • Trinken Sie viel Wasser oder leckeren Früchtetee, ob heiss oder kalt ist egal, aber natürlich wenns geht ungesüsst.
  • Denken Sie an die 5-am-Tag-Regel: fünf Mal am Tag sollte man Obst und Gemüse essen. Morgens Orangen oder Äpfel im Müsli, Mittags einen Obstsalat als Nachspeise oder Salat als Beilage und abends Gemüse zum Braten o.ä.

Natürlich kann man den vielen Kalorien auch mit etwas Training entgegenwirken.

Sie wollen eine Marzipankartoffel (25kcal) gleich wieder loswerden ? Da heisst es mind. 6 Minuten mit dem Hund spazieren gehen. Oder ein kleiner süßer Dominostein mit 55 kcal: 50 Liegestütze und schon sind die Kalorien wieder verbauch. Mehr Kalorien verbrauchen Sie, wenn sie eine halbe Stunde joggen (ca. 250 Kcal.)

    1 Comment

  1. ich finde man sollte gerade nicht schlank durch die Weihnachtszeit. Ich habe gerade festgestellt, dass viele Lieferdienste gerade jetzt wieder Goodies raushauen, ohne Ende, hier z.B. egal welcher davon. Wichtig ist doch eins: Es muss ausgeglichen sein. Wenn man sich nicht bewegt und viel isst, wird man dick. Wenn man viel ist und sich bewegt gehts. Also wird man in der Weihnachtszeit auch nur dicker, weil man nur an der einen Stellschraube dreht. Eigentlich wäre das auch kein Problem, wäre da nicht der Winter! Während meines Auslandssemesters in Australien fiel mir auf, dass ich dort keine depressive Phase während der Wintermonate hatte. Es war sonnig und warm. Also wenns schon kalt ist, sollte man wenigstens etwas dicker werden dürfen!

    Antworten

Post a Comment