Home » Anti-Aging Lexikon

Anti-Aging Lexikon

Anti Aging & Wellness Lexikon von A – Z

fast täglich begegnen uns Begriffe, die wir bestimmt schon einmal aufgeschnappt haben, aber nicht genau erklären könnten. Das Lexikon dient als Nachschlagewerk. Durch die Vielzahl an neuen Begriffenen wird das Lexikon stetig erweitert.

lexikon_buch

Aerobic: Aerobic ist ein dynamisches Fitnesstraining in der Gruppe mit rhythmischen Bewegungen zu motivierender Musik. Die Grundelemente sind hauptsächlich Kondition und Koordination. Die in einer Choreografie zusammengestellten Übungen, die von einem Aerobic-Trainer vorgeführt werden, sind eine Mischung aus klassischer Gymnastik und Tanz.

AHA: Hydroxycarbonsäuren sind Alkansäuren. Die meisten natürlich vorkommenden Vertreter sind α-Hydroxycarbonsäuren. Wichtigste Hydroxycarbonsäuren: Milchsäure, Glycolsäure, Äpfelsäure, Weinsäure, Zitronensäure

Akupressur: Die Akupressur (von lateinisch acus = Nadel und premere = drücken), japanisch Shiatsu (指圧), ist eine Heilmethode, die insbesondere in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und japanischen Medizin angewendet wird. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu so viel wie „Fingerdruck“. Es werden wie bei der Akupunktur Meridiane und deren Tsubo, also bestimmte Druckpunkte ausgenutzt. Im Gegensatz dazu wird beim Shiatsu der ganze Körper eingesetzt.

Akupunktur: Heiltherapie (der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin – TCM – entstammend).
Mit einen Einstich werden Energiebahnen/Meridiane mit feinen, biegsamen Nadeln stimuliert, wodurch die Lebensenergie Chi in Fluss gebracht und in einem vom Therapeuten gewünschten Sinne beeinflusst wird.

Alopezie:Alopezie / Alopecia: Dies bezeichnet ganz allgemein eine sichtbare Lichtung des Kopfhaars, d. h. ein Zustand mit abnorm „schütterem“ Haupthaar (Hypotrichose) oder mit haarlosen Hautbezirken (Alopezie im engeren Sinne). Altersflecken siehe Artikel Alterflecken

Anti-Ageing/Anti-Aging: auch Altershemmung, ist eine Bezeichnung für Maßnahmen, die zum Ziel haben, die biologische Alterung der Menschen hinauszuzögern, die Lebensqualität im Alter möglichst lange auf hohem Niveau zu erhalten und auch das Leben insgesamt zu verlängern.

Antioxidantien:Antioxidantien (auch Oxidationshemmer) werden in Lebensmitteln, in Arzneimitteln und in Kunststoffen eingesetzt, um die Oxidation empfindlicher Moleküle zu verhindern, also die Reaktion mit dem Luftsauerstoff oder anderen oxidierenden Chemikalien. Meistens wirken sie als Radikalenfänger. Aromatherapie

Autogenes Training:Das autogene Training ist eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik. Es wurde vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz aus einer Hypnose entwickelt.Autogenes Training = AT ist die weit verbreiteste Methode zur Tiefenentspannung und zur Linderung psychosomatischer Beschwerden. Sollte nur von geübten Trainern unterrichtet werden. Im Sitzen oder Liegen werden bei gleichmäßiger Atmung Sätze wie „Ich bin ganz ruhig“, „Mein Bein wird schwer“ wiederholt. Kann therapeutisch eingesetzt werden bei: Stress, Schlafstörungen, Magenbeschwerden, Migräne, Muskelentspannung

Ayurveda:Wörtlich übersetzt bedeutet Ayurveda Lebensweisheit oder Lebenswissenschaft. Es stammt aus dem indischen Sanskrit und setzt sich aus den Wörtern Ayur (Leben) und Veda (Wissen) zusammen. Mehr darüber im Artikel Ayurveda

Bachblüten-Therapie:Die Bach-Blütentherapie ist ein in den 1930er Jahren von dem britischen Arzt Edward Bach (1886-1936) begründetes und nach ihm benanntes alternativmedizinisches Verfahren. Körperliche Krankheit beruht auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung, die er mit Extrakten von Pflanzen behandelt hat. Wirkung ist nicht eindeutig geklärt.

Bindegewebe: Das Bindegewebe ist ein aus Zellen und Zwischenzellsubstanz bestehendes Grundgewebe des Binde- und Stützgewebes. Im Alter verliert es oft an Festigkeit und die Haut sieht erschlafft aus.

Bioenergetik: ist eine alternativmedizinische Methode zur Behandlung von Allergien, Migräne, Schlafstörungen, chronischen Schmerzen und weiteren Krankheiten.

Biorhythmus: eine unwissenschaftliche Lehre, die besagt, dass durch einfache Mittel gute und schlechte Tage von Mensch und Tieren ermittelt werden können. Die Biorhythmik-Lehre geht von drei „Rhythmen“ mit unterschiedlicher Periodendauer aus, durch die das Leben mitbestimmt werden soll:
körperlicher Rhythmus (23 Tage), emotionaler Rhythmus (28 Tage), geistiger Rhythmus (33 Tage)

Biotin

Bikram-Yoga ist neu in der Wellness-Welle. Bikram-Yoga wird in 32 Grad heißen Räumen trainiert, weil sich in der Hitze Muskeln, Sehnen und Bänder leichter als sonst dehnen. Kreislaufschwache kann dies aber lebensgefährlich sein.
Nach einer Studie der Universität Berlin hilft Yoga gegen Bluthochdruck, Rückenschmerzen, Schlaf- und Verdauungsstörungen.

BMI: Der Body-Mass-Index (BMI) –  auch Körpermasseindex (KMI), Kaup-Index oder Körpermassenzahl (KMZ) – ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen. Sie wurde von Adolphe Quételet entwickelt.
Ein genauer BMI Rechner der UNI Frankfurt

Botox: Botulinumtoxin (BTX) ist ein neurotoxisches Protein und ein pharmakologisch hochwirksames Exotoxin, welches auf neuronaler Ebene – insbesondere bei der Signalübertragung vom Gehirn zu den Muskeln – im Körper wirkt.
Botox wird in der kosmetischen Medizin zur Behandlung mimisch bedingter Falten angewendet.
Weitere Anwendungsgebiete:
-In der Schmerztherapie (bei Kopfschmerz und Schmerzzuständen der Muskulatur)
-Bei der Therapie der Achalasie, einer Speiseröhrenengstellung
-Bei Hyperhidrose, übermäßigem Schwitzen
-Experimentell bei einzelnen Patienten mit einer Sphincter-oddi-Dysfunktion (SOD)
-zahlreiche weitere Anwendungsgebiete sind in der Erprobung, z. B. urologische Erkrankungen, orthopädische Krankheiten, dermatologische Probleme

Botulinumtoxin: siehe Botox

Caldarium
Cholesterin
Cholesterol

Colon-Hydro-Therapie: stellt eine Weiterentwicklung der sogenannten subaqualen Darmbäder dar, kurzum eine moderne Darmspülung.

Couperose

Dampfbad oder Sauna (finn.: sauna; Plural: Saunen; Schwitzstube, finnisches Bad) ist ein beheizter Raum mit sehr hoher Temperatur. Der Besuch einer Sauna wird saunieren oder saunen genannt. Er dient der körperlichen Erbauung, der Gesundheit, der Körperreinigung und der Verbesserung des Wohlbefindens.

Day Spa: Spa ist ein Oberbegriff für Gesundheits- und Wellness-Einrichtungen. In einem Day SPa wir dman in einem Tag rundum verwöhnt, massiert, etc.

Deodorant
Dermabrasion
Dexpanthenol

DHEA: Dehydroepiandrosteron (DHEA), Prasteron (INN), ist das am häufigsten vorkommende Steroidhormon im Menschen. In Abhängigkeit vom jeweiligen hormonellen Niveau kann es sich wie ein Estrogen oder wie ein Androgen verhalten.Die Hersteller von Nahrungsergänzungsmittel preisen DHEA unter anderem als lebensverlängernd an. Begründet wird dies damit, daß DHEA den Energieverbrauch der Zellen senke, damit deren Lebensdauer erhöhe.Wissenschaftlich noch nicht bewiesen.

Dihydroxyaceton

Dinner-Canceling:

Nachgewiesenermaßen gut als Anti-Aging Maßnahme, aber schwer durchzuhalten.

Eigenfett

Elektrotherapie oder Elektromedizin ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der Physikalischen Therapie. Für einige der Verfahren werden synonym auch die Begriffe Reizstromtherapie oder Feinstromtherapie benutzt.

Entschlacken

Entspannungsmethoden haben das Ziel, Fühlen statt zu Denken bzw zu lernen, einfach mal loszulassen. Zu diesen Methoden zählen Massagen, Autogenes Training, Feldenkrais, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Qi Gong, Yoga und Atemtherapie

Ernährung
Ausgewogene Mischkost ohne Einseitigkeit ist der Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden, vor allem dann, wenn man kalorienbewusst is(s)t. Auf ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit (d.h. 2,5 Liter pro Tag) sollte nicht vergessen werden.

F.X. Mayer-Kur: Bei der „Milch-und-Semmel“-Kur gibt es alte Brötchen, die man gründlich kauen und einspeicheln soll. Dazu trinkt man Milch, Kräutertee und stilles Wasser. Diese Diät-Form dient im wesentlichen zur Reinigung, Entgiftung und Entlastung des Darmes.

Fango: Bei der Fangokur wird derTon auf 50-60°C erhitzt und dannach auf einer Plastikfolie zum Abkühlen ca. 2cm dick ausgerollt. Ist die Temperatur um die 50°C erreicht, wird der Körper in die heiße Fangomasse verpackt. Fangopackungen lindern rheumatischen Beschwerden und Verspannungen.

Farbtherapie

Feldenkrais: Moshé Feldenkrais war Physiker und Judolehrer. Feldenkrais entwickelte die nach ihm benannte Feldenkrais-Methode, eine körperorientierte Lernmethode, durch die persönliche Handlungsmuster erkannt und erweitert werden sollen.

Feng Shui ist eine alte chinesische Lehre zur Herstellung der Harmonie zwischen Mensch und Umgebung. Sie wird eingesetzt in der Architektur, Planung und Einrichtung von Häusern nach den bestmöglichen energetischen Gesichtspunkten.
Dadurch sollen auch Gesundheit und Wohlbefinden der darin lebenden oder arbeitenden Personen gesteigert werden.

Gelée Royale: Weiselfuttersaft oder Königinfuttersaft, ist der Futtersaft, mit dem die Honigbienen ihre Königinnen aufziehen.

Gemüse: Vitamingehalt und antioxidative Wirkung verschiedener Gemüsesorten variiert stark. Die Renner der Saison sind Broccoli und Tomaten.

Gerovitalkur: Dr. Ana Aslan, (1886-1988) rumänische Ärztin und Gerontologin, hat die Gerovitalkur erfunden. Sie empfiehlt ab dem 40. Lebensjahr eine Kur zur Vorbeugung als auch zur Linderung alterstypischer Leiden und Beschwerden. Viele bekannte Persönlichkeiten, wie M. Dietrich, Churchill u.a. ließen sich damals schon nach der Methode behandeln.

Ginkgo: Ginkgo biloba; deutsch auch Silberpflaume, Fächerblattbaum oder Fächerbaum ist eine als „lebendes Fossil“ bekannte Baumart. In der heutigen Heilkunde wird dem Ginkgo (Samen und Extrakte aus Blättern) vornehmlich eine durchblutungsfördernde Wirkung zugesprochen. Pflanzenteile oder Extrakte werden daher zum Zwecke einer mentalen Leistungssteigerung durch eine verbesserte Durchblutung des Gehirns eingenommen.

Grüner Tee: Grüner Tee ist stark antioxidativ wirksam und deshalb ein guter Radikalfänger, außerdem schmeckt er gut.

Haut: Das größte Organ des Körpers nimmt 10-15 Prozent des Körpergewichts ein und hat etwa 2 m2. Da wir nur eine für unser ganzes Leben haben, sollten wir so sorgfältig wie möglich mit ihr umgehen, sie hegen und pflegen.

Heilerde ist ein medizinisches Pulver, das aus eiszeitlichen Lößablagerungen gewonnen und für verschiedene Anwendungen verarbeitet wird. Sie wird meist mit kaltem Wasser verrührt angewendet bzw. eingenommen.

Heilfasten ist eine Form des nicht religiös motivierten Fastens und soll zumeist der „Entschlackung“, „Entgiftung“ oder Regeneration des Körpers dienen. Oft ist damit auch der Wunsch nach einer „seelischen Reinigung“ verbunden.

Hot-Stones-Massage: Die Warmsteinmassage (Hot Stone Massage) ist eine Massageform unter Zuhilfenahme von aufgeheizten Steinen, meist aus Basalt, die auf den Körper gelegt werden. Die Steine werden dazu in einem Wasserbad auf eine Temperatur von ca. 60°C erwärmt. Ziel ist die Entspannung der Muskeln durch Wärme.

Hyaluronsäure (nach neuerer Nomenklatur: Hyaluronan, Abkürzung HA) ist ein Glykosaminoglykan, das einen sehr wichtigen Bestandteil des Bindegewebes darstellt. Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Synovia (Gelenkflüssigkeit) und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen.
Hyaluronsäurepräparate werden auch zur Faltenunterspritzung, zum Modellieren der Lippen (Vergrößerung, „aufspritzen“), zur Hautauffrischung oder auch zum Aufbau von Gesichtskonturen verwendet. Je nach Stabilisierung der Hyaluronsäure bleibt der so gewonnene Effekt 6-12 Monate erhalten.

Jacuzzi:
1968 konstruierte Roy Jacuzzi den Whirlpool mit Düsen (Jets) und einer voll in das System integrierten Pumpe. Bezogen auf den Erfinder wird deshalb der Whirlpool – egal welchen Herstellers – sehr häufig eben immer noch als Jacuzzi bezeichnet.

Keratin
Klangschalen-Massage

Kneipp-Kur: Die Kneipp-Medizin oder Kneipp-Therapie ist ein nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp benanntes Behandlungsverfahren, das Wasseranwendungen, Pflanzenwirkstoffe, Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen beinhaltet. Diese können sowohl vorbeugend (präventiv) als auch zur Behandlung bestehender Erkrankungen (kurativ) eingesetzt werden.

Kollagen

Kolloidales Silber: zu Beginn des letzten Jahrhunderts hatte kolloidales (= besonders fein verteiltes) Silber eine wichtige medizinische Bedeutung, die jedoch mit der Entwicklung der chemischen Antibiotika immer mehr in Vergessenheit geriet. Heute wird die Wirkung des kolloidalen Silbers als natürliches Breitband-Antibiotikum wieder entdeckt.

La Stone Therapie: LaStone-Therapie wird eine Massage mit Steinen verstanden. Auf bestimmte Körperstellen werden glatte, warme Lavasteine und eiskalte Marmorsteine gelegt. Anschließend wird mit den Steinen massiert. Das löst Verspannungen und fördert die Durchblutung. Duftende Öle und sanfte Musik steigern den Wohlfühleffekt.

Lomi-Massage ist Soft-Massage aus Hawaii. Diese besondere Knet- und Dehntechnik stammt aus Hawaii und war einst Bestandteil der Einweihungszeremonie für Schamanen. Drei Masseure streichen sanft über Rücken und Bauch und schaukeln Körper und Seele in tiefste Entspannung. Zusätzlich gibt es Heilgesänge und exotische Düfte.

LSF: Sun Protection Factor, (SPF) dient der Beurteilung von Lichtschutzpräparaten (Sonnencremes) am Menschen. Er gibt an, wie viel länger man sich mit einem Sonnenschutzmittel der Sonne aussetzen kann ohne einen Sonnenbrand zu bekommen, als dies mit der jeweils individuellen Eigenschutzzeit möglich wäre.

Lycopin (Lycopen) gehört zur Klasse der Carotinoide und wird in hohen Konzentrationen in Tomaten. Lycopin zählt zu den Antioxidantien und gilt als Radikalfänger, d.h., es kann bestimmte reaktionsfreudige Moleküle im menschlichen Körper unschädlich machen.

Mesotherapie: ist eine komplementärmedizinische Behandlungsmethode, die um 1960 von dem französischen Arzt Michel Pistor entwickelt wurde. Sie enthält Elemente aus der Akupunktur, aus der Neuraltherapie und kennt Reflexzonen. In die mittlere (meso) Hautschicht werden Injektionen mit homöopathischen sowie niedrigdosierten herkömmlichen Medikamenten eingebracht (Injektionsakupunktur). Die jeweiligen Mischungen sind von Arzt zu Arzt verschieden, sie enthalten oft Vitamine und Spurenelemente.

Mikrodermabrasion
Mineralstoffe
Moxibustion

Nordic Walking:
Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, bei der Gehen durch den Einsatz von zwei Stöcken im Rhythmus der Schritte unterstützt wird.
Die Anfänge dieses Sports liegen in den 30er-Jahren. Schon damals wurde im deutschsprachigen Raum unter dem Namen Stockgang oder Stocklauf schnelles Gehen von Langläufern im Sommer und Herbst in das Training integriert, um die Kondition zu verbessern und so schon im Winter in höhere Trainingsintensitäten einzusteigen.

Ohrkerzenbehandlung: Sie ist ein hochwirksames, einfach- und vielseitig einsetzbares Wärme- und Druckausgleichs-Behandlungsmittel und wird vielfach auch bei Kopf- oder Ohrenschmerzen und Gleichgewichtsstörungen eingesetzt. Es besteht überwiegend aus Honigessenzen, Bienenwachsanteilen, Salbeiöl, Kamille, Johanniskraut und naturbelassenem Leinengewebe.

Ozon-Therapie:
Als Ozontherapie werden mehrere umstrittene Verfahren der Alternativmedizin bezeichnet, bei denen das Gas Ozon, (ein dreiatomiges Sauerstoff-Molekül, O3), eingesetzt wird. Als wissenschaftlich belegt gilt die keimabtötende und desinfizierende Wirkung von Ozon; für spezielle Heilwirkungen fehlen wissenschaftlich nachprüfbare Belege.

Panthenol: Der Medikamentenwirkstoff Dexpanthenol, auch als Pantothenol oder Panthenol bezeichnet, wird im Körper zu Pantothensäure umgewandelt. Pantothensäure ist ein Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine (Vitamin B5). Dexpanthenol ist besonders unter dem Handelsnamen Bepanthen bekannt. Es unterstützt die Neubildung der Hautzellen und trägt so zur Regeneration bei. Darüber hinaus hat Dexpanthenol auch juckreizlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften.

Peeling:
Regelmäßiges mechanisches (”Rubbel”-)Peeling erfrischt die Haut. Gut gemachte chemische Peelings können wahre Wunder vollbringen.

Personal Trainer:Geschulte Trainer motivieren den Trainierenden und geben ihm brauchbare Tipps. Sie erstellen ein auf individuelle Voraussetzungen und Ziele abgestimmtes Trainingskonzept und passen dieses immer wieder den Fortschritten an.

Physiotherapie
Pilates
Power-Walking

Rasulbad: ist ein orientalisches Pflegebad. Es ist eine Kombination aus Ganzkörperschlammbehandlung, milder Überwärmung, Inhalation und Aromatherapie.

Reduktionsdiät: Besteht aus kalorien- und fettreduzierte Kost. Je nach Wunschgewicht enthalten die Mahlzeiten zwischen 800 und 1200 Kalorien pro Tag.

Reflexzonen-Massage: Die Reflexzonenmassage ist eine Behandlungsform, die in ihrer therapeutischen Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt wird und als Wohlfühlbehandlung zunehmend auch im Wellnesssektor Einzug gefunden hat. Befürworter dieser Methode gehen davon aus, dass die Reflexzonenmassage in der Schmerztherapie und bei Durchblutungsstörungen übliche medizinische Verfahren und physiotherapeutische Anwendungen ergänzen kann sowie eine Verbesserung des Wohlgefühls unterstützen kann.

Reiki: ist ein alternativmedizinisches Behandlungsverfahren, das Anfang des 20. Jahrhunderts von Mikao Usui in Japan entwickelt bzw. entdeckt wurde. Reiki fließt durch einfaches Handauflegen durch den Gebenden hindurch in den Körper des Empfangenden. Reiki ist aber nicht die persönliche Kraft des Gebenden, er dient lediglich als Kanal, durch den die universelle Lebensenergie fließt.

Restylane: Hyaluronsäure (nach neuerer Nomenklatur: Hyaluronan, Abkürzung HA) ist ein Glykosaminoglykan, das einen sehr wichtigen Bestandteil des Bindegewebes darstellt
Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Synovia (Gelenkflüssigkeit) und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen.
Hyaluronsäurepräparate werden auch zur Faltenunterspritzung, zum Modellieren der Lippen (Vergrößerung, „aufspritzen“), zur Hautauffrischung oder auch zum Aufbau von Gesichtskonturen verwendet. Je nach Stabilisierung der Hyaluronsäure bleibt der so gewonnene Effekt 6-12 Monate erhalten.

Resveratrol gehört zu den Flavonoiden und wird der Klasse der Phytoalexine zugeordnet. Phytoalexine sind eine Klasse von antibiotischen Polyphenol-Verbindungen, die das Abwehrsystem von Pflanzen stärken. Resveratrol kommt in den Schalen von Weintrauben sowie in den Traubenkernen, Stielen, Reben und Wurzeln vor. Am stärksten ist Resveratrol aber in den Schalen konzentriert.
In einer Tierversuchsstudie bekamen Mäuse eine besonders fettreiche Diät. Die gleichzeitige Gabe von Resveratrol verringerte dabei deutlich die Gewichtszunahme. Unter besonders hohen Resveratrol-Dosen konnte eine Verdoppelung der Ausdauerleistung beobachtet werden. Resveratrol in Rotwein hält Herz, Knochen, Augen und Muskeln länger fit. Das Leben kann er aber nach neuesten Studien nicht verlängern.

Sanarium: In der Biosauna, herrschen niedrigere Temperaturen als in der klassischen (finnischen) Sauna, in der Regel etwa 45-60 °C bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 40-55%. Sie gilt als kreislaufschonender und wird häufig kombiniert mit Zugabe von ätherischen Ölen oder spezieller Beleuchtung (Lichttherapie). Die Verweildauer ist höher als in der normalen Sauna, ca. 15-30 Minuten, ansonsten ist der Ablauf der gleiche.

Sauna: (finn.: sauna; Plural: Saunen; Schwitzstube, finnisches Bad) ist ein beheizter Raum mit sehr hoher Temperatur. Der Besuch einer Sauna wird saunieren oder saunen genannt. Er dient der körperlichen Erbauung, der Gesundheit, der Körperreinigung und der Verbesserung des Wohlbefindens und ist eine uralte Anti Aging Therapie

Schröpfen: Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren. Es wird in der Alternativmedizin oft eingesetzt und zählt dort zu den ausleitenden Verfahren. Dabei wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt, mit der Idee, durch den Unterdruck eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut zu erreichen.

Schroth-Kur: Eine Schrothkur ist ein Naturheilverfahren mit Trink- und Trockentagen, das auf den Fuhrmann Johann Schroth (1798-1856) zurückgeht. Sie wird von ihren Anhängern zur traditionellen europäischen Medizin (TEM) gerechnet. Angeboten wird sie in zahlreichen europäischen Kurkliniken. Oberstaufen ist offiziell anerkanntes Schroth-Heilbad.

Selbstbräuner:
Sind absolut ok, erfordern aber Geschick beim Auftragen. Wichtig: Selbstbräuner sind kein Sonnenschutz.

Solarium:
Mit regelmäßigen Solarienbesuchen kauft man sich genau das, was man nicht will, nämlich Falten, Runzeln und Flecken.

Sonnenbrand (med.: UV-Erythem, Erythema solare, Dermatitis solaris) ist eine entzündliche Rötung der menschlichen Haut durch kurzwellige Sonnenstrahlung oder künstliche UV-Strahlung. Akut führt ein Sonnenbrand zu Druckempfindlichkeit und Brandschäden bis hin zur Blasenbildung, langfristig kann auch Hautkrebs die Folge sein.

Sonnenschutz:
Täglicher UV-Schutz ist wahrscheinlich die wichtigste und effektivste Anti-Aging-Maßnahme, die man treffen kann.

Tae Bo: eine Fitness-Sportart, die Elemente aus asiatischen Kampfsportarten wie Karate, Taekwondo oder Kickboxen mit Aerobic verbindet und in Workouts meist zu schneller Musik praktiziert wird. Es ist jedoch selbst kein Kampfsport und keine Selbstverteidigungstechnik, sondern reine Fitnessgymnastik.

Total commitment to whatever you do (= Volles Engagement für das, was du tust)
Awareness of yourself and the world (= Bewusstsein deiner selbst und deiner Umwelt)
Excellence, the truest goal in anything you do (= Perfektion, das wirkliche Ziel in all deinem Tun)
the Body as a force for total change (= der Körper als die Macht für totale Veränderung)
Obedience to your will and your true desire for change (= Gehorsam deinem Willen gegenüber und deinem wirklichen Verlangen für Veränderung)

Tai Chi Chuan (Hochchinesisch: Taijiquan) wurde anfangs des 17. Jahrhunderts als eine waffenlose Kampfkunst mit weichen und langsamen Bewegungen entwickelt. Bis dahin kämpfte man mit harten Schlägen und schnellen Bewegungen. Heute ist Tai Chi Chuan eine Art meditativer Gymnastik.

TCM: Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) oder chinesische Volksheilkunde bezieht ihren philosophischen Hintergrund aus dem Buddhismus und Taoismus. Zur TCM gehören Zungen- und Pulsdiagnose und Behandlungsmethoden wie Akupunktur, Akupressur, Qi-Gong, Ernährungstherapie, Pflanzenheilmittel.

Tepidarium: Das Tepidarium ist ein Entspannungsraum mit Wärmeliegen aus Stein oder Keramik

Thai-Massage: Die Thai-Massage besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Zehn ausgewählte Energielinien, die nach aryurvedischer Lehre den Körper als energetisches Netz durchziehen, werden über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet. Die Thai-Massage findet bekleidet auf einer Bodenmatte statt. Traditionell dauert sie 2½ Stunden und zeichnet sich durch ihren dynamischen kraftvollen Aspekt aus.

Thalasso (abgeleitet vom griechischen Wort thalassa für Meer) bezeichnet die Behandlung von Krankheiten mit kaltem oder erwärmtem Meerwasser, Meeresluft, Sonne, Algen, Schlick und Sand. Tunesien ist nach Frankreich weltweit der zweitgrößte Anbieter von Thalassotherapien

Trennkost: wird der getrennte Verzehr von Eiweiß und Kohlehydraten bezeichnet, wobei beide Gruppen mit neutralen Lebensmittel wie Früchte, Gemüse, Salat, Fette kombiniert werden dürfen.

Tuina: Bei Tuina werden die gleichen Griffe wie bei Shiatsu und Akupressur entlang der Meridiane angewendet. Zusätzlich werden heftige und teils schmerzhafte Bewegungsübungen ausgeführt, ähnlich wie bei der Chiropraktik.

UV Strahlen
Ultraviolettstrahlung, auch ultraviolettes Licht ist die für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung. Man unterscheidet UV-A, B und C Strahlung.

Vitamine:
A + C + E sind sehr gut, egal ob von innen oder von außen.

Wechselduschen:
Straffen das Bindegewebe und fördern die Durchblutung der Haut.

Wechseljahre:
Auch ein Mann kommt in die Wechseljahre. es ist leider unvermeidlich, die Anzeichen aber verhinderbar, der Hausarzt oder ein spezieller Männerarzt beraten gerne.

Wasser:
Ist Leben! Am besten 2 1/2 Liter pro Tag, auch sehr gut für die Haut.

Yoga

Zellen:
Werden mit zunehmendem Alter “müde”. Für die Haut bedeutet das weniger Zellteilungen und weniger Hauterneuerung, weniger Talgproduktion und trockene Haut, mehr Umwelteinflüsse und mehr Entartung (Hautkrebs + Vorstufen)