In güldenem Glanze: Hochzeit im Herbst
20. Oktober 2014 – 12:25 | Kein Kommentar

Wer sagt, dass der Herbst die kargste Jahreszeit ist, der hat sich gewaltig geirrt. Denn jetzt erst taucht die Sonne die Natur und die Laubwälder in sattes Gold und zeigt, was der Sommer hervorgebracht hat. …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Beauty

Beauty, Kosmetik und Wellness – News

Diät

Was Sie schon immer über Diäten wissen wollten inkl. Rezeptideen

Ernährung

Alles rund ums Essen: Anti Aging Food, gesundes Essen

Sexualität

Nachrichten aus dem Bereich der weiblichen Sexualität

Stil

Stil-Tipps für modebewusste Frauen

Home » News, Womensvita

It’s just a knitted illusion

Geschrieben von admin am 18. Juni 2014 Ein Kommentar|

Stricken ist nicht nur was für Omis, sondern wieder voll im Trend. Immer mehr junge Leute hängen im Wartezimmer oder während der Vorlesung an der Nadel und am Wollknäuel. Zum Geburtstag bunte Söckchen, als Weihnachtspräsent ein Schal – es findet sich immer eine Geschenkidee, für die die Nadeln geschwungen werden können, dass sie nur so rauchen. Und Selbstgemachtes ist doch immer schöner! Doch was, wenn es mal etwas anderes sein soll – etwas, das zwar vielleicht keine Funktion hat, wie ein gestricktes Kleidungsstück, aber trotzdem verblüfft: Schattenstricken.

Stricken beschäftigt die Hände und beruhigt somit ungemein.

Stricken beschäftigt die Hände und beruhigt somit ungemein.

Auf den Geschmack gekommen

Raphaela Nickel ist gelernte Schriftsetzerin, Grafikerin und Illustratorin. Mit dem Stricken und Häkeln kam sie schon in frühester Kindheit in Berührung – Mama und Oma sei Dank! Seit 2000 entwirft sie für ein Designstudio Strick- und Häkelmodelle. Dadurch kam Raphaela auch auf den Gedanken, regelmäßig in Blumenbunt unter anderem von ihrem Bienenvolk, ihren Illustrationen und ihren Strickideen zu erzählen und ihre neuesten Ideen zu posten.

Raphaela „strickt Illusionen“

Ihre neueste Leidenschaft aber gilt dem Schattenstricken. Was genau das ist? Verschiedene Muster werden mit zwei unterschiedlichen Farben und rechten und linken Maschen gestrickt, das heißt ein Motiv wird eingestrickt. Das ist aber von oben nicht sichtbar – man muss von der Seite drauf gucken, um das Motiv zu erkennen. Raphaela tackert das Ganze dann noch auf einen Keilrahmen, damit es wirklich den Anschein eines Wackelbildchens bekommt. So sieht das dann aus, passend zur WM:

Schattenstricken

Schattengestrickter Fußball auf einer Deutschlandfahne: Wackelbild der Extraklasse.

Kreative Motive

Der Fantasie sind beim Stricken – wie immer – keine Grenzen gesetzt. Das Schwierige beim Schattenstricken kann aber der Entwurf der Vorlage sein, weil man ganz schön umdenken muss. Das Internet kann hier auf jeden Fall immer weiterhelfen. Einige Entwürfe gibt es auch von Raphaela kostenlos zum Herunterladen, andere vertreibt sie in ihrem Online-Shop im Direktverkauf. Dort kann man aber auch die fertigen Strickereien erwerben, wie beispielsweise ihre neuen Sternzeichen-Schattenstrickereien. Die sind vor allem bei den Damen sehr beliebt und wurden von Raphaela auf Nachfrage entworfen.

Shadow-Knitting-Community

Mittlerweile hat sich auf Facebook eine Fangemeinde zu einer Schattenstrick – Gruppe zusammengeschlossen. Wer möchte, kann dort beitreten und sich mit allen Begeisterten austauschen. Doch bevor ihr das tut, findet ihr hier noch eine Anleitung und unterhalb ein Video, damit ihr auch wisst, wovon in den Foren gesprochen wird und ungehemmt fachmännisch mitplaudern könnt.

Bild: h.e.knab, bildagentur.panthermedia.net; Raphaela Nickel, Blumenbunt

Ein Kommentar »

  • Brigitte sagt:

    Sehr schöne Sache, das Schattenstricken, ich habe davon auf Raphaelas Blog schon einiges gesehen. Aber eines muss ich nun doch loswerden: Sie haben es tatsächlich geschafft, zum Bildtitel „Schattenstricken“ eine Häkelarbeit zu zeigen… Also wirklich!! 🙂
    Schöne Grüße an die Bildredaktion,
    Brigitte

Schreiben sie einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>