In güldenem Glanze: Hochzeit im Herbst
20. Oktober 2014 – 12:25 | Kein Kommentar

Wer sagt, dass der Herbst die kargste Jahreszeit ist, der hat sich gewaltig geirrt. Denn jetzt erst taucht die Sonne die Natur und die Laubwälder in sattes Gold und zeigt, was der Sommer hervorgebracht hat. …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Beauty

Beauty, Kosmetik und Wellness – News

Diät

Was Sie schon immer über Diäten wissen wollten inkl. Rezeptideen

Ernährung

Alles rund ums Essen: Anti Aging Food, gesundes Essen

Sexualität

Nachrichten aus dem Bereich der weiblichen Sexualität

Stil

Stil-Tipps für modebewusste Frauen

Home » Kosmetik

Gesichtsmasken selber machen: Wellness mit Quark und Co.

Geschrieben von admin am 21. Mai 2012 Kein Kommentar|

Wer hat es nicht auch schon einmal ausprobiert und versucht mithilfe von Quark und Gurken eine Schönheitsmaske herzustellen?  Neben der bekannten Gurkenmaske gibt es jedoch auch noch viele weitere Kombinationsmöglichkeiten, die für einen strahlenden Teint sorgen können. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks lassen sich entspannende und beruhigende Gesichtsmasken im Handumdrehen zusammenmixen. Das beste: Sie wissen was drin ist und können die Zusatzstoffe auf ihren Hauttyp abstimmen.

Gesichtsmaske: Wellness für die Haut

Gesichtsmaske: Wellness für die Haut

 

Gesichtsmasken: Schön mit Quark

Die Zutaten für viele verschiedene Gesichtsmasken finden sie meistens schon bei sich im Kühlschrank. Als Grundlage für die meisten Masken eignet sich Quark. Milchprodukte, wie Quark, Jogurt oder Buttermilch, wirken beruhigend und gleichen den Feuchtigkeitshaushalt wieder aus. Eine ganze einfache Masken-Variante besteht aus zwei Esslöffeln Quark und einem Teelöffel Honig. Diese Mischung können sie dann  einfach 10 bis 15 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser entfernen. Besonders nach Anstrengungen, Sonnenbädern und bei empfindlicher Haut soll Quark beruhigend wirken.

Eine Gesichtsmaske aus Quark und Honig beruhigt die Haut

Eine Gesichtsmaske aus Quark und Honig beruhigt die Haut

 

Ei gegen Falten und Tomate gegen fettige Haut

Eigelb soll ein wahrer Fältchenkiller sein. Das rohe Ei mit etwas Sahne und einem Teelöffel Zitronensaft verrühren und auftragen. Wer sich nicht vor der Textur fürchtet kann von der straffenden Wirkung des Eigelbes profitieren. Wer Unreinheiten und fettige Haut hat, kann mit einer Maske aus Tomaten Abhilfe schaffen. Hierzu müssen sie zwei Tomaten klein schneiden und dann pürieren. Dazu mischen sie dann etwas Hönig und gießen überschüssige Flüssigkeit ab. Nach fünf Minuten Ruhezeit können Sie die Maske für 10 Minuten auftragen und einwirken lassen und danach wieder mit lauwarmem Wasser abspülen.

Mehr Informationen und Rezepte für Gesichtsmasken finden Sie hier.

 

Tipps für eine gelungene Gesichtsmaske

Zu aller erst kommt es darauf an, dass Sie frische Zutaten verwenden und die Maske gleich verbrauchen. Dies gilt besonders für Varianten mit frischem Ei; hier ist besondere Hygiene geboten. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie vorher testen ob ihre Haut gut auf die Inhaltsstoffe reagiert. Vor der Anwendung sollten sie das Gesicht immer gründlich waschen und Schmutz und Makeup-Reste entfernen. Nur so kann die Maske in die Poren einziehen und die Haut ideal pflegen. Die Augenpartie sollten Sie beim Auftragen besser aussparen, da diese sehr sensibel reagieren kann. Überschreiten sie darüber hinaus auch nie die Einwirkzeit und pflegen Sie die Haut nach der Maskenbehandlung.  Hierzu bieten sich besonders naturkosmetische Gesichtscremes, wie zum Beispiel von Martina Gebhardt an, die die Haut nicht belasten und ideal auch noch nach der entspannenden Maske mit Feuchtigkeit versorgen.

Foto 1: Valua Vitaly /shutterstock.com, Foto 2: Lilyana Vynogradova /shutterstock.com

Schreiben sie einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>