In güldenem Glanze: Hochzeit im Herbst
20. Oktober 2014 – 12:25 | Kein Kommentar

Wer sagt, dass der Herbst die kargste Jahreszeit ist, der hat sich gewaltig geirrt. Denn jetzt erst taucht die Sonne die Natur und die Laubwälder in sattes Gold und zeigt, was der Sommer hervorgebracht hat. …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Beauty

Beauty, Kosmetik und Wellness – News

Diät

Was Sie schon immer über Diäten wissen wollten inkl. Rezeptideen

Ernährung

Alles rund ums Essen: Anti Aging Food, gesundes Essen

Sexualität

Nachrichten aus dem Bereich der weiblichen Sexualität

Stil

Stil-Tipps für modebewusste Frauen

Home » Tipps

Drei Ideen für den Traumgarten

Geschrieben von admin am 2. September 2014 Kein Kommentar|

Der Garten – groß, bunt und ein Hort des Glücks soll er sein. Die Realität sieht aber leider oft anders aus: zusammengewürfelte Deko- Elemente, Blumen und Möbel. Das liebevolle Chaos mag einen soweit nicht stören, aber mit einem richtigen Konzept lässt sich so viel mehr aus einem Garten – egal welcher Größe – herausholen. Von puristisch bis verspielt, wir haben drei tolle Ideen gefunden, wie die Umgestaltung zum Traumgarten möglich ist.

garten gestalten

Sogar der eigene Garten lässt sich in ein Paradies verwandeln.

Den Garten abstimmen

Nicht jeder Garten passt zu jedem Haus: ein modern puristischer Garten an einem Bauernhaus wirkt komisch. Die Idee des Hauses sollte sich wenigstens etwas in der Gartengestaltung wiederfinden, oder zumindest keine krassen Kontraste (außer wenn ausdrücklich gewollt – dann aber bitte auch gekonnt) bilden. Dieses Problem birgt vor allem das Anlegen eines modernen Gartens, da die geraden Formen, puristischen Linien und glatten Materialien nur selten in nicht modernen Häusern zu finden sind.

Klare Linien ziehen

An allen etwas neueren Häusern mit modernem Design sieht er toll aus: der puristisch moderne Garten. Vorherrschend sind hier klare Formen, Strukturen und Farben. Letztere müssen aber nicht immer nur Grautöne zum Unterstreichen der Klarheit sein, es können auch knallige und farbenfrohe Töne gewählt werden.

Beginnen sollte man, egal welcher Garten geplant ist, mit der Gliederung. Wo werden Beete, wo Rasenflächen und wo Wege sein? Diese dann am besten abstecken. Für einen modernen Garten bieten sich hier natürlich geometrische Formen an, die auch vor den Hecken nicht haltmachen. Runde oder eckige Buchsbäumchen und gemauerte Beete dürfen in einem modernen, klaren Gartenkonzept nicht fehlen.

Üppiger Pflanzenbewuchs wird hier eher nicht erwünscht, sondern Hecken oder Gräser bevorzugt, die die geradlinigen Formen unterstreichen. Wenn die Gräser auch irgendwann etwas wuchern sollten, bildet das einen netten Kontrast zur Striktheit des Gesamtbildes und wehend im Wind machen sie in einem geometrisch geprägten Garten so einiges her. Wenn’s nicht gefällt, lassen sie sich immer noch zuschneiden oder umpflanzen.

Als moderner Bodenbelag wird oft Naturstein oder auch Beton verwendet. Beide unterstreichen die Geradlinigkeit und Modernität des Gartens. Auch wenn sich Beton als nackter Bodenbelag für Terrasse oder Wege etwas kalt anhört, kann er doch richtig angeordnet sehr schön und passend wirken. Man muss sich nur trauen! Wen Stein nicht überzeugt, für den gibt es die Variante des Holzdecks. Die Terrasse, aber auch einzelne Wege können mit dem stabilen Material ausgelegt werden und so entsteht sogar ein bisschen Urlaubsfeeling im modernen Sinne.

Ein eigenes Konzept zu planen und durchzuführen ist nicht so leicht wie man vielleicht denken mag. Deshalb gibt es Profis, die einen dabei unterstützen, wie beispielsweise gardomat.de. Hier finden Sie nicht nur zahlreiche Ideen zur Gestaltung moderner Gärten, sondern auch anderer Gartenkonzepte, sowie Hilfe bei deren Planung und Umsetzung.

Romantik pur

Das Bild eines romantischen Gartens zeichnen kleine, verwinkelte Wege, antike Skulpturen und viele Pflanzen, vor allem Blumen. Die sehen vorwiegend in Pastelltönen wunderschön aus und verleihen dem Garten eine regelrechte Verspieltheit. Besonders das zarte Lila von Lavendel oder das dunkle Rot einiger Rosenranken machen die Romantik perfekt. Rosen sollten in keinem romantisch angehauchten Garten fehlen! Ob in Beeten, Ranken an der Hauswand oder über einen Bogen gewachsen, rote Rosen symbolisieren Liebe. Die Liebe, auf der das romantische Gartenkonzept basiert. Wer also demnächst seinen Garten so umgestalten möchte, sollte schon mal Blumen kaufen gehen. Beeteinfassungen aus Holz oder Naturstein bringen die Pflanzen dabei am besten zur Geltung.

garten gestalten rosen

Rosenranken über einem Bogen sind Romantik pur!

Wenn die Möglichkeit besteht, kann sogar ein kleiner Teich angelegt werden. Mit Seerosen und hübschen Wasserspielen verziert, lässt sich die entstandene Romantik fast mit Händen greifen. Wer dann noch nicht genug hat, der kann seine Abende zu zweit in einem kleinen Pavillon hinter dem Teich verbringen. Was für eine schöne Vorstellung!

Umgesetzt sehen wir das Konzept des romantischen Gartens ansatzweise im Stil des englischen Cottage Garden. Hier wuchert alles durcheinander, wobei aber kein Chaos, sondern eine ruhige, magische Atmosphäre entsteht, die verzaubert.

Ab in den Süden…

…Geht’s mit dem mediterranen Garten. Dieses Konzept versetzt einen beim Betreten augenblicklich in Urlaubsstimmung. Denn die in Gelb- und Terrakottatönen gehaltenen Pflanzen und Natursteinwege wecken Erinnerungen an die letzte Italienreise. Im Allgemeinen zieren den mediterranen Garten geschwungene Wege, aber geometrische Beete, die auch gerne mit kleinen, zurechtgestutzten Buchsbäumen eingefasst sein können. Dazwischen werden Wasserspiele, Brunnen oder Skulpturen gesetzt, die das Gesamtbild etwas auflockern. Den unverwechselbaren, südländischen Duft versprühen Kräuterbeete mit Rosmarin, Thymian, Salbei, Lavendel, Basilikum, Oregano und vielen mehr. Dazu kommen Orangen- oder Zitronenbäumchen, die zusätzlich einen frischen Duft verbreiten. Diese machen sich besonders gut in üppigen, großen Terrakottatöpfen auf der Natursteinterrasse. Bei so viel südländischem Flair, fühlt man sich daheim wie im Urlaub, was kann es besseres geben?

 

Da bleibt jetzt nur noch eins zu sagen: Ran an die Spaten!

 

Bild 1: Lightpoet/panthermedia.net  Bild 2: lesma/panthermedia.net

Schreiben sie einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>