In güldenem Glanze: Hochzeit im Herbst
20. Oktober 2014 – 12:25 | Kein Kommentar

Wer sagt, dass der Herbst die kargste Jahreszeit ist, der hat sich gewaltig geirrt. Denn jetzt erst taucht die Sonne die Natur und die Laubwälder in sattes Gold und zeigt, was der Sommer hervorgebracht hat. …

Lesen sie den gesamten Beitrag »
Beauty

Beauty, Kosmetik und Wellness – News

Diät

Was Sie schon immer über Diäten wissen wollten inkl. Rezeptideen

Ernährung

Alles rund ums Essen: Anti Aging Food, gesundes Essen

Sexualität

Nachrichten aus dem Bereich der weiblichen Sexualität

Stil

Stil-Tipps für modebewusste Frauen

Home » Beauty

Erste Markenzahnbürste mit Silber-Ionen

Geschrieben von admin am 24. März 2011 Ein Kommentar|

Dr.Best® Zungenfrisch Zahnbürste: Silber-Ionen wirken antibakteriell und halten die Zahnbürste hygienisch und frisch / weiche Lamellen auf der Rückseite des Bürstenkopfes für eine effektive Zungenreinigung

Beauty- und Lifestyleprodukte haben sie für sich entdeckt, nun erobern sie auch den Gesundheitsmarkt – die Rede ist von Silber-Ionen.

Ihre antibakterielle Wirkung ist aus der Medizin bereits bekannt.

Die Dr.Best® Zungenfrisch Zahnbürste enthält in ihrem Bürstenkopf als erste Markenzahnbürste Silber-Ionen. Mit ihrer Hilfe bleibt die Bürste hygienisch sauber und frisch. Bakterien, die nach dem Putzen auf der Bürste verbleiben, werden bekämpft.

Darüber hinaus wird die Zahnbürste nach dem Putzen im „Handumdrehen“ zu einem Zungenreiniger: Die weichen Lamellen auf der Rückseite des Bürstenkopfes, die ebenfalls Silber-Ionen enthalten, entfernen nach dem Putzen sanft und schonend Bakterien und Ablagerungen von der Zungenoberfläche.

Die rund 300 verschiedenen Mikroorganismen im Mundraum bleiben auch von der Zahnbürste nicht fern. Um eine Verkeimung der Bürste zu verhindern, sind die Silber-Ionen mit antibakterieller Wirkung in der Kunststoffmatrix der Dr.Best® Zungenfrisch eingebettet. Silber-Ionen werden auch bei anderen Gesundheitsprodukten verwendet. Sie wirken auf die Zellstruktur, stören den Stoffwechsel und hemmen so das Wachstum von Bakterien. So bleiben die Borsten und die Lamellen auf der Rückseite der Zahnbürste länger hygienisch sauber und frisch.

Um die Gesamtzahl der Mikroorganismen in der Mundhöhle wirksam zu mindern und die Plaque nachhaltig von Zähnen und Zahnfleisch zu entfernen, ist eine gründliche Reinigung der Zähne und der Zunge notwendig, so das Ergebnis einer einfachblinden Cross-Over-Studie aus Großbritannien.

Dabei wurde festgestellt, dass allein durch Zähneputzen nicht alle schädlichen Bakterien im Mundraum entfernt werden, sondern auch eine tägliche Zungenreinigung erforderlich ist. Dieses Ergebnis wird zudem durch eine Studie des Instituts für Bio- und Materialwissenschaften der Zahnuniversität Michigan bestätigt. Sie zeigt, dass die Plaque-Entfernung an den Zähnen nur von kurzer Dauer ist, wenn die Zunge nicht mit gereinigt wird. Der bakterielle Zungenbelag führt zur Rückbesiedelung der Zähne nach dem Putzen. Als Folge wird verstärktes Zahnfleischbluten gefördert.

Der Zungenbelag führt auch zu einem weiteren Problem: In bis zu 90 Prozent der Fälle geht Mund-geruch von der Mundhöhle aus – der größte Anteil dabei von der Oberfläche der Zunge, die wie ein Schwamm ist. Speisereste werden dort von Bakterien in riechende Substanzen umgesetzt.

Obwohl die Zunge mit geeigneten Mitteln schnell gereinigt ist, wird sie bislang in Deutschland stiefmütterlich behandelt, wäh-rend die Zungenreinigung beispielsweise in den USA ein fester Bestandteil der täglichen Mundhygiene ist.

Produktinfo:

Die Dr.Best® Zungenfrisch Zahnbürste ist in hellblau, dunkelblau, grün und pink für EUR 2,99 (unverbindliche Preisempfehlung) in den Härtegraden weich und mittel in Apotheken und Drogerie-Märkten sowie im Lebensmittelhandel erhältlich.

Quellen:

Bordas et al: Impact of different tongue cleaning methods on the bacterial load of the tongue dorsum, 2008, Archives of Oral Biology

De Boever EH et al: Relationship between volatile sulfur compounds, BANA-hydrolyzing bacteria and gingival health in patients with and without complaints of oral malodor, 1994, The Journal of Clinical Dentistry

Quelle Text und Bild: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH

 

Hier findest du mehr Beiträge zum Thema & & & & & & & & & .

Ein Kommentar »

Schreiben sie einen Kommentar!

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>