Cupcake gesund backen | © panthermedia.net /belchonock
Diät Ernährung Rezepte Tipps

Kalorienarmes Backen: Die besten Tipps für gesunde Cupcakes, Muffins und Co.

Ob Muttertag, Vatertag oder einfach so: Wer genießt nicht gerne mal ein Stück Kuchen oder Torte? Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks müssen Sie bei der nächsten Tortenschlacht auch kein schlechtes Gewissen mehr haben, denn es gibt ein paar leichte Alternativen zu Sahnetorte und Marzipankuchen. Und für alle, die gerne selber backen: Mit viel Obst, kleinen Cupcakes und Magerquark statt Butter wird jedes Rezept schnell figurfreundlich ohne, dass der Geschmack darunter leiden muss.

Gesund backen mit Vollkorn und Obst

Aber bitte nicht mit Sahne! Die Gefahr lauert an der Kuchentheke. Aber ob Kaffeeklatsch mit Freundinnen oder gemütliche Familienfeiern; Sie müssen nicht auf die Köstlichkeiten verzichten. Zu aller erst: Genuss ist wichtig und Sie sollten sich nie etwas verbieten, denn das führt nur zu Frust und im schlimmsten Fall zu unkontrollierten Essattacken. Wer jedoch auf die Schlanke Linie achtet sollte zu Backwerk aus Vollkorn greifen. Kuchen und Co. , die mit Dinkelmehl oder Vollkornmehl zubereitet sättigen länger und schneller und heben den Blutzuckerspiegel nicht do stark an wie ihre Kollegen aus Weißmehl.

Am besten greifen sie immer zu einem stück Kuchen mit hohem Obstanteil. Im Idelafall besteht dieser aus einem lockeren, fettarmen vollwertigen Hefeteig und ist mit reichlich Obst belegt. Besonders im Sommer ist ein Stück Obstkuchen auch eine wahre Erfrischung. Schokoladentorten und alle Backwaren mit großem Sahneanteil sind dagegen wahre Kalorienbomben.

Cupcakes, Muffins und Kuchen „leicht“ gemacht

Das gute am selber backen: Sie haben alles in der Hand und können Kuchen, Cupcakes und Torten nach ihren eigenen Wünschen anrühren. Um an Kalorien zu sparen, können Sie Butter durch Halbfett- oder Sojamagarine ersetzten. Ein Drittel der angegeben Menge kann auch durch Apfelmuß ersetzt werden. Dann wird der Teig besonders saftig und Sie sparen durch die Fruchtsüße an Zucker. Statt Sahne können sie dann einfach Magerquark oder Frischkäse verwenden. Auch hier sparen Sie an Fett, ohne, dass der Geschmack leiden muss.

Um der Torte den letzten Schliff zu geben verlangen viele Rezepte einen Schokoguss oder Toppings aus Sahne und Nüssen. Hier können sie einfach fettarmes Kakaopulver zum bestäuben verwenden und mit Obst dekorieren. Und noch ein Tipp: es kommt auch auf die Größe an. Denn was auf dem Kuchenteller liegt wird meistens auch aufgegessen. Deshalb sollten Sie statt riesigen Torten lieber ab und zu kleinere Cupcakes oder Muffins backen. Auch hier greifen Sie am besten zu vollwertigem Mehl und viel Obst. Dann läuft Ihnen bestimmt auch bei Blaubeermuffins aus Dinkelmehl oder Himbeer-Cupcakes mit Sojajoghurt-Topping das Wasser im Mund zusammen.

Post a Comment