Finanzen

Forex Trading – Erklärung für Einsteiger

Als Forex Trading wird der Handel mit Devisen beschrieben. Es wird also an der Börse Geld auf den Kurs einer Währung gesetzt. Doch damit ist die Erklärung eigentlich noch nicht vollständig. Für erfolgversprechendes Forex Trading müssen Grundbegriffe verstanden werden, um mit der richtigen Strategie in diese Handelsform einzusteigen.

trading-643723_640(2)

Grundbegriffe für den Handel mit Währungen

Prinzipiell geht es beim Forex Trading darum, die Entwicklung eines Währungskurses im Verhältnis zum Kurs einer anderen Währung richtig zu erkennen und darauf zu setzen. Doch durch plötzliche Ereignisse in Ländern kann eine solche Kursentwicklung auch anders als analysiert verlaufen. Diese Grundbegriffe sollten deshalb vor dem Einstieg in das Forex Trading bekannt sein:

  • Basiswährung: Die im Forex Trading zuerst genannte Währung (EUR/USD)
  • Gegenwährung: Die im Forex Trading zuletzt genannte Währung (EUR/USD)
  • Margin: Dies bezeichnet den möglichen oder erwarteten Spielraum im Kursunterschied des gehandelten Währungspaares. Auf diesen erwarteten Unterschied wird eine prozentuale Art Sicherheitsleistung für den Forex Handel hinterlegt.
  • Hebel (Leverage): Dies ist die mögliche Kapitalspanne, die in einem Zu-Verhältnis angegeben wird (100 :1, 500 :1 usw.).

Experten empfehlen beim Einsatz einer Marge zunächst, einen geringen Hebel zu nutzen. Denn gerade aufgrund der stark schwankenden und oft unvorhersehbaren Kursentwicklungen kann es zum Komplettverlust einer Margin mit Nachschusspflicht auf den eigentlichen Handelsbetrag kommen.

Mögliche Einstiegsstrategien beim Forex Trading

Durch gründliche Marktbeobachtung verschiedener Währungspaare kann ein Handelsrisiko beim Forex Trading reduziert werden. Wenn auch exotische Währungspaare spannende Handelsobjekte sind: Hierauf sollten eher erfahrene Forex Trader setzen. Besser sind bisher als vergleichsweise stabil analysierte Paare. Zum Einstieg in das Forex Trading ist es außerdem unverzichtbar, die Situation im Land, die politischen Ereignisse, wirtschaftliche Veränderungen oder sogar Wetterextreme zu verfolgen.

Diese und weitere Faktoren können sehr kurzfristig den Kurs einer Basiswährung zur Gegenwährung verändern. Gehandelt werden sollte stets mit kleinen Einsätzen und zunächst kurzen Laufzeiten. Empfehlenswert ist vor allem beim Onlineeinstieg in das Forex Trading zunächst ein Handelstraining mit Demokonto. Auf diesem kann mit Demogeld und Demoanalysen ein besseres Verständnis für Kursbewegungen, die Aussagekraft von Analysen und Prognosen entwickelt werden.

Fazit

Für den Einstieg in das Forex Trading müssen möglichst gute Grundkenntnisse zum Handelsprinzip und Währungspaaren erarbeitet werden. Zudem sollten Einsteiger erst einmal auf möglichst stabile Währungspaare mit kleinen Investitionen setzen. So lassen sich Verluste nicht ausschließen, aber zugunsten künftiger Strategien minimieren.

Post a Comment