glamour shopping week
News

Glamour Shopping Week 2013: Ostergeld direkt gut investieren

Nach Ostern, vom 06. bis 13. April ist es mal wieder so weit und in zig Geschäften stehe pinke Pappreklamen im Fenster: die Glamour Shopping Week erfreut sich so großer Beliebtheit, dass immer mehr namhafte Hersteller mitmachen. Allerdings lohnen sich nicht alle Angebote so sehr, wie etwa 15 bis 20 Prozent, die wir mancher Orts erhalten. Erfreulich ist dieses Mal, dass wir bei einer gemeinsamen Kaffeepause bei Starbucks die 2 für 1 Aktion nutzen können – da kommt Vorfreude auf!

glamour shopping week

Unser liebstes Hobby: schöne Dinge shoppen!

Wie funktioniert es?

Erfahrene Shopping-Week-Nutzerinnen kaufen sich das Magazin mit der pinken Rabatt-Karte schon Wochen vorher: dann wird eruiert, wer diesmal dabei sind. Große Ketten wie Görtz oder auch H&M geben kräftige Prozente auf Einkäufe in dieser Zeit, andere geben „nur“ ein kleines Giveaway mit zum regulären Einkauf dazu.

Besonders lecker wird es dagegen diesmal bei Häagen-Dazs: aufs Eis gibt es 30% – hoffentlich kommt auch der Frühling dazu! Lohnenswert sind vor allem Angebote, wo man Prozente oder Rabatt bekommt und keine zusätzlichen Geschenke. Letztlich müssen Sie während der Shopping-Week beim Bezahlen an der Kasse die pinke Karte vorzeigen und dann wird automatisch der Rabatt berechnet. Organisiert und herausgegeben wird die Karte von der Zeitschrift Glamour – online findet man entsprechend die Shops und Aktionen.

Auch online kräftig sparen

Die Rabattcodes gelten oft auch online – dazu bräuchte man noch nicht mal eine Card gekauft haben – und werden einfach am Ende des Bestellvorgangs eingegeben. Ist mal ein gewünschter Onlineshop nicht dabei, finden sich sicherlich auch anderswo Shopping-Gutscheine im Internet. In der Glamour erkennt man auf einen Blick, ob die Geschäfte nur offline oder auch online mitmachen. Aber auch reine Onlineshops wie Asos oder Stylebob machen mit. Und wenn Sie nach dem ganzen geshoppe dann eine Verschnaufpause brauchen, bekommen sie bei Starbucks zwei Kaffees zum Preis von einem. Schade nur, dass die leckeren Salate von Dean and David nicht mehr dabei sind.

Bild: michaeljung, shutterstock.com

Post a Comment